Kickl: Öllinger nach heutiger PK rücktrittsreif!

Wien (OTS) - Spätestens seit der heutigen Pressekonferenz sei Grün-Abgeordneter Öllinger rücktrittsreif, sagte FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl in einer ersten Reaktion auf den vergeblichen Versuch der Grünen sich vom Täter zum Opfer umzufunktionieren. "Öllinger gibt ohne Genierer zu, gemeinsam mit einem IT-Spezialisten der Polizei FPÖ-Mandatare bespitzelt zu haben", so Kickl. "Das sollte für einen sofortigen Rücktritt eigentlich reichen", betonte der Generalsekretär.

Zu den von den Grünen erhobenen Vorwürfen, es gäbe eine "klare Schiene" zwischen einem Neonazi-Portal einer "sehr gefährlichen Gruppe" und der FPÖ, bemerkte Kickl, dass im psychotropen Spitzelrausch bald etwas gefährlich aussehe. Er, Kickl könne jedenfalls ausschließen, dass hier ein Zusammenhang bestehe. Zudem habe sich die FPÖ bereits klar von einer Vereinnahmung durch diese Gruppe distanziert. Die einzig "sehr gefährliche Gruppe" sei ihm hingegen im Umfeld der grünen Tatblatt-Verbindungen aufgefallen, so Kickl.

Den Grünen stehe offenbar das Wasser bis zum Hals, weil sie natürlich auch die Zwischentöne im Parlament wahrnehmen würden, die einen Verbleib von Öllinger im Nationalrat sehr unwahrscheinlich erscheinen ließen, schloss Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005