VP-Anger-Koch: Wien muss Schwechat werden

Wien (VP-Klub) - "Wien ist leider alles andere als eine
Sportstadt. Die Stimmen, die diese Ansicht teilen, werden in letzter Zeit immer lauter. Es bleibt zu hoffen, dass sich der zuständige Stadtrat Oxonitsch nicht in alter Laska-Manier taub, sondern den Problemen stellt. Denn Tatsache ist, dass unter den derzeitigen Bedingungen weder Breiten- noch Spitzensport möglich sind. Ist man der erste, wenn es darum geht, sportliche Erfolge zu feiern, so ist man bei Sportförderung leider nur Schlusslicht in Österreich. Wien ist leider wirklich anders. Statt in den Breitensport zu investieren, ließ man unzählige Millionen im Prater versickern und baut dem Stammverein des Bürgermeisters eine Fußballakademie. Der zuständige Stadtrat Oxonitsch ist aufgefordert, das Schattendasein des Sports in Wien zu beenden", reagiert heute die Sportsprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ines Anger-Koch, in Reaktion auf die zunehmende Kritik an der nicht vorhandenen Wiener Sportpolitik.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002