Initiative zur neuen Musterrechung des VEÖ positiv - E-Control fordert rasche Umsetzung

Wien (OTS) - Es scheint Schwung in ein lang diskutiertes Thema der Energiewirtschaft zu kommen - Die Stromrechung soll transparenter und vergleichbarer werden. Dies fordern Kunden und Regulierungsbehörde schon seit langem. Heute wurde dazu vom Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ) ein Entwurf für eine neue Musterrechung präsentiert. Die Regulierungsbehörde E-Control begrüßt diesen schon seit Langem fälligen Schritt: "Wir anerkennen die Initiative des VEÖ als Schritt in die richtige Richtung. Der vorgestellte Entwurf bietet jedenfalls mehr Transparenz und Übersichtlichkeit. Übersichtlichkeit bedeutet auch mehr Vergleichbarkeit - eines der zentralen Themen im freien Markt: Wenn die Kunden die Angebote vergleichen können, bringt das neuen Schwung für den Wettbewerb.", so Walter Boltz, Geschäftsführer der E-Control GmbH.

Rasche Umsetzung gefordert

Jedoch: Gemessen wird die Branche an ihrem Handeln. "Wir gehen davon aus, dass der Sommer von den Stromunternehmen dazu genutzt wird, die Rechungen umzustellen, sodass sich die Energiekunden rasch ein Bild über ihre Energiekosten machen können.", so Boltz. Ziel sollte sein, dass ab Herbst nur mehr optimierte Rechnungen versendet werden - dies sollte auch für den Gasbereich gelten.

Die wirkliche Frage ist jedoch, ob sich der Konsument gut informiert fühlt und die Rechung genügend Übersicht bietet. "Diese Musterrechung ist zwar eine Verbesserung aber kein Ersatz für eine getrennte Rechnungslegung. Daher würden wir anregen, die Rechung nach einem Jahr hinsichtlich Kundenzufriedenheit nochmals abzutesten.", so Boltz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

E-Control
Mag. Claudia Riebler
Tel: 24 7 24-206
Mag. Bettina Ometzberger
Tel. 24 7 24-202

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECT0001