DiTech vernetzt größte Gratiszeitung Österreichs

"Heute" legte auf rasche Implementierung besonderen Wert

Wien (OTS) -

  • 10 Kilometer Kabel auf 743 m2 Fläche
  • Zwei Notstromeinheiten für den Fall der Fälle
  • Projektlänge von Auftragsvergabe bis schlüsselfertiger Übergabe: 3 Wochen

Mit einem auch für ein High Tech-Unternehmen besonderen Projekt konnte dieser Tage DiTech seine Leistungsfähigkeit in Sachen Vernetzung unter Beweis stellen: Seit zwei Wochen verlässt sich die Redaktion der Tageszeitung "Heute" auf das Know how des führenden Computerspezialisten Österreichs.

Um eine reibungslose Produktion sowohl der Print- als auch Online-Ausgabe der größte Gratiszeitung des Landes zu garantieren, wurden insgesamt 10 Kilometer Kabel auf einer Bürofläche von 743 m2 gelegt und Hochleistungsswitches installiert. Wobei allein der Newsroom - also die Arbeitsstätte der Journalisten - über 200 ultraschnelle Netzwerkanschlüsse für PC, Mac und Telefone verfügt. Die Redaktion selbst arbeitet dabei auf Mac, im Office-Bereich werden dimotion-PCs - die Eigenmarke von DiTech - eingesetzt.

Insgesamt benötigte das DiTech-Team für die Implementierung des Netzwerkes nur 3 Wochen von der Auftragsvergabe bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Dabei wurden für das Projekt nur 500 Mitarbeiterstunden aufgewendet. "So schnell gelingt der Aufbau eines Netzwerkes nur wenn die Mitarbeiter ein eingespieltes Team sind", erläutert Damian Izdebski, Geschäftsführer und Gründer von DiTech.

Verlässlichkeit als Schlüsselfaktor

"Tageszeitungen produzieren extrem pünktlich, aus diesem Grund wurden zwei unterbrechungsfreie Stromversorgungs-Lösungen (USV) mit minimalen Ausfallzeiten eingerichtet, damit auch hier die Datensicherheit gewährleistet ist", so Izdebski. "Eine Herausforderung war zudem, die gewaltige Menge an Leitungen so zu verlegen, dass diese nicht sichtbar sind, zumal bei "Heute" sowohl auf Performance als auch auf Ästhetik besonderer Wert gelegt wurde."

Zukunftsichere Lösung

"Für uns war es wichtig, dass zukünftige Adaptierungen jederzeit möglich sind," erklärt "Heute"-Herausgeberin Dr. Eva Dichand. "Die Medienlandschaft wird sich in den nächsten Jahren stark ändern und daher wollen wir unsere Technik möglichst zukunftssicher aufstellen." Um dies zu bewerkstelligen brauche man Partner, die Bedürfnisse von Medienunternehmen erkennen.

Ständig am Puls der Nachrichtenwelt

Um es dem gesamten Medienmacher-Team von "Heute" zu ermöglichen ständig brandaktuell über die unterschiedlichsten Kanäle informiert zu sein, wurden der Newsroom und die Büros der Geschäftsleitung mit 46" LCD-Multimedia-Displays ausgestattet. Diese ermöglichen es je nach Bedarf, durch ein ausgeklügeltes Verkabelungssystem die Darstellung von TV-Signal, Teletext, Internet- oder Multimediainhalte.

Über Ditech

DiTech ist Österreichs führender Computerfachmarkt. In insgesamt sechs modernen Fachmärkten und drei Computershops finden die Kunden alles rund um das Thema PC. Die Erfolgsgeschichte des Wiener Unternehmens begann 1999. Heute beschäftigt DiTech 185 Mitarbeiter. Der Nettoumsatz betrug 2008 rund 64 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Lea Seidl
Marketing Managerin
Tel.: +43 (0)59 555 - 849
lse@ditech.at

Dr. Wolfgang Wendy, Reichl und Partner PR GmbH
Tel: + 43 1 5354838 - 6712
wolfgang.wendy@reichlundpartner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIT0001