BZÖ-Landtagsabgeordneter Ing. Herbert Aspöck: Agrarlandesrat Stockinger lässt Landwirte mit ihren Problemen allein

Statt wirksam zu helfen verteilt die ÖVP nur Beruhigungspillen

Linz (OTS) - Angesichts der Tatsache, dass Milch- und
Getreidepreise eklatant gefallen, die Betriebsmittelpreise für Dünger, Pflanzenschutz und Saatgut jedoch stark gestiegen sind, sollte ÖVP-Agrarlandesrat Josef Stockinger mehr tun, als sich nur im Glanz des Schmankerllandesrats zu sonnen, warnt BZÖ-Landtagsabgeordneter Ing. Josef Aspöck vor weiter drohenden Einkommensverlusten der noch existierenden Bauern.

Seit dem Vorjahr sei das Einkommen der oberösterreichischen Landwirte um 5 Prozent gesunken und täglich sperren drei Höfe zu, erläutert er:
Was aber tut die ÖVP um diese Abwärtsentwicklung zu stoppen? "Sie verteilt Beruhigungspillen, indem sie gemeinsam mit den Grünen Resulutionen an Nationalrat und EU-Parlament zur Abschaffung des so genannten Kunstkäses einbringt", betont Aspöck.

Den Bauern in Summe dürfte mit einer solchen Resulution kaum geholfen sein, so nötig das Vorgehen gegen künstliche Lebensmittel auch ist. Niemand weiß das besser als das BZÖ, weil auf solche Fehlentwicklungen schon Jörg Haider mit seiner Warnung vorm Schildläuse-Joghurt (1994) aufmerksam gemacht hat. "Damals wurde er dafür belächelt", sagt Aspöck, "heute jedoch stellt sich heraus: Er hatte recht!"

Nicht zuletzt wegen der bevorstehenden Landtagswahl hat sich die ÖVP nun auch zu einer Lebensmittelkennzeichnung durchgerungen und nimmt nun unsere BZÖ-Forderung nach zwingender Gentechnikkennzeichnung auf.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004