Hoval Österreich ist Partner im GreenBuilding-Programm der EU

Umweltminister Berlakovich überreicht Zertifikat für Sanierung der Firmenzentrale

Wien (OTS) - "Verantwortung für Energie und Umwelt": Diesen Unternehmensleitsatz hat der Heizungs- und Lüftungsanbieter Hoval auch bei der Sanierung seiner Österreich-Zentrale in Marchtrenk (OÖ) in die Tat umgesetzt. Das Gebäude wurde nicht nur baulich erneuert, sondern vom Keller bis zum Dach mit der neuesten Energiespar-Technik ausgestattet.
Nach Beendigung der umfangreichen Sanierungsarbeiten hat das Unternehmen die Aufnahme in das GreenBuilding Programm beantragt: Mit dieser EU-Initiative sollen vorbildliche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von Bürogebäuden ausgezeichnet werden. In Österreich wird das Programm von der Österreichischen Energieagentur betreut. Deren Präsident, Umweltminister Niki Berlakovich, überreichte nun das GreenBuilding-Zertifikat an Hoval Österreich-Geschäftsführer Christian Hofer.
"Ich freue mich besonders, ein Unternehmen auszuzeichnen, das - als Lieferant von Energie- und Umwelttechnik - bei der Verbesserung der Energieeffizienz selbst mit gutem Beispiel vorangeht", sagte Berlakovich. "Denn gerade die Gebäudesanierung bietet besonders viel Potenzial für die Erreichung unserer Klimaziele."
"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und auf unseren rundum erneuerten Firmensitz", erklärte Hofer. "Damit werden wir unseren eigenen Ansprüchen an Energieeffizienz voll gerecht."
Das Kernstück der Sanierung betraf die Wärmedämmung des sechsstöckigen Gebäudes. Dazu wurden alle Fenster getauscht, die Außenwände gedämmt und das Dach vollständig saniert.
Die Wärmeversorgung war bereits 2006 erneuert worden. Neben der Installation eines Brennwert-Gaskessels der neuesten Generation (Hoval UltraGas 800D) wurden dabei auch sämtliche Umwälzpumpen getauscht. Insgesamt konnte damit der Primärenergiebedarf um 10 Prozent gesenkt werden. Zusätzlich wurde auf der Südwestseite des Gebäudes eine Solaranlage mit 202 m2 Fassadenkollektoren montiert, die wahlweise die Warmwasseraufbereitung oder die Heizung des Bürogebäudes versorgen oder auch Prozesswärme für die Pulverbeschichtungsanlage eines im Hoval Industriepark eingemieteten Betriebes liefern kann.
Durch alle diese Maßnahmen konnte der Heizwärmebedarf des aus den Siebziger Jahren stammenden Bürogebäudes um 56 Prozent reduziert werden.
Für die Klimatisierung und die kontrollierte Belüftung der Büroräume kommen drei besonders energieeffiziente Hoval AdiaVent Anlagen mit Plattenwärmetauschern zum Einsatz. Den Sonnenschutz besorgt ein außenliegendes Raffstore-System, das über die Gebäudetechnik zeitgesteuert und über Sensoren sonnengesteuert wird. Dadurch wird der Kühlbedarf im Bürogebäude erheblich verringert.
Die Arbeiten haben rund ein Jahr in Anspruch genommen und eine Gesamtinvestition von rund 1,1 Mio. Euro erfordert.
Über Hoval:
Das 1897 in Liechtenstein gegründete Unternehmen ist auf dem Gebiet der Heiz- und Lufttechnik tätig. Neben einem starken Standbein in der Brennwerttechnik ist Hoval im Bereich der Alternativenergie (Wärmepumpen, Biomasse, Solar und kontrollierte Wohnraumlüftung) sehr erfolgreich. Mit rund 1.100 Mitarbeitern in 15 Ländern und einem Konzernumsatz von ca. 250 Millionen Euro sieht sich Hoval in der richtigen Größe, um rasch und effektiv agieren zu können.
Hoval Austria hat im abgelaufenen Bilanzjahr 2008-09 mit rund 200 Mitarbeitern 40 Mio. Euro umgesetzt.
Über das Greenbuilding Programm:
Rund 40 % des Endenergieverbrauchs in Europa fallen in Gebäuden an. Im Grünbuch der EU-Kommission zur Energieeffizienz wird der Gebäudesektor als ein Bereich bezeichnet, in dem große Effizienzmaßnahmen verhältnismäßig leicht realisierbar sind.
Das GreenBuilding Programme will durch Information, Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung der Marktteilnehmer vorhandene wirtschaftliche Effizienzpotenziale bei Dienstleistungsgebäuden EU-weit darstellen und ausschöpfen. Die Dokumentation der Wirtschaftlichkeit möglicher Maßnahmen soll dazu führen, dass eine Vielzahl von rentablen Investitionen umgesetzt werden.
In Österreich erfolgt die Betreuung des Programms durch die Österreichische Energieagentur.

Rückfragen & Kontakt:

Über Fragen und Anforderungen von weiteren Informationen freut sich unsere Abteilung Marketing & Kommunikation: Ursula Breinreich Telefon 07243 / 550 - 291, E-Mail ursula.breinreich@hoval.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001