Neues Volksblatt: "Vorgeschmack" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 11. Juli 2009

Linz (OTS) - So ein Glück: Am Ende der parlamentarischen Saison ergibt sich eine Affäre, die jenen, die am lautesten schreien, in die ersten Ferientage hinein noch ein wenig mediale Präsenz sichert.
Um nicht missverstanden zu werden: Dass die ganze Überwachungsgeschichte - oder was immer noch daraus wird - aufgeklärt gehört, versteht sich von selbst. Da schlummern einige auf den ersten Blick höchst fragwürdig Vorgänge unter einer hoffentlich dünnen Decke.
Auf der anderen Seite, und da sind wir wieder beim Glück: Es riecht in dieser Sache auch einiges nach willkommener Aufregung. Wie rasch sich die Erregungsspirale vom "größten Spitzelskandal der Nachkriegszeit" bis hin zu "Stasi-Methoden" drehte, und vor allem wie rasch die Sache eine oberösterreichische Note bekam, ist wohl nur mit wahlkampfbedingter Aufgeregtheit zu erklären. Die Grünen in Oberösterreich, die ihren Widerstand gegen Rechts zu einem zentralen Wahlkampfthema erklärt haben, spüren nun von dort den rauen Gegenwind. Immerhin geht es bei der Landtagswahl um Platz 3, und da wird wohl noch ein erbittertes Ringen folgen. Die gegenseitige persönliche Verunglimpfung jedenfalls ist ein verzichtbarer Vorgeschmack auf das, was bis 27. September noch auf uns zu kommt

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001