Binder-Maier: Bei Agrarrechtsänderungsgesetz noch einige Punkte offen

Weitere Gespräche zu freiem Waldzugang und AGES - SPÖ will sichere Arbeitsplätze in Landwirtschaft

Wien (SK) - "Der SPÖ geht es um faire Bedingungen und sichere Arbeitsplätze für die in der Landwirtschaft tätigen Menschen", so SPÖ-Nationalratsabgeordnete Gabriele Binder-Maier am Freitag im Parlament. Beim Agrarrechtsänderungsgesetz ortete Binder-Maier noch "einige offene Aspekte". So müsste es etwa noch Gespräche über den freien Zugang zu den Wäldern und über die Sicherung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES geben. Hier gehe es um die Gesundheit, die Sicherheit bei den Lebensmitteln und den Schutz der KonsumentInnen. Diskutiert werden müsste weiters darüber, inwieweit der Faktor Arbeitskraft bzw. Arbeitserschwernis bei der Vergabe von Förderungen berücksichtigt wird, so Binder-Maier. ****

Gleichwertige Bedingungen und Regelungen würden weiterhin diskutiert werden, so Binder-Maier, die klarstellte, dass es der SPÖ "nicht um parteipolitisches Geplänkel und Interessenvertretungen geht, sondern der SPÖ geht es um die BäuerInnen und Bauern". Sie wünsche allen LandwirtInnen eine "hoffentlich ertragreiche Ernte", so Binder-Maier abschließend. (Schluss) mb/cv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014