Gessl-Ranftl: Gesetz zu Treibhausgasen dringend notwendig

Umweltbewusstsein der Öffentlichkeit schärfen

Wien (SK) - "Der uns vorgelegte Gesetzesentwurf soll der Durchführung und Überwachung der europäischen F-Gase-Verordnung in Österreich dienen, was vor allem in puncto Klima- und Umweltschutz dringend notwendig sei", so Andrea Gessl-Ranftl heute, Freitag, im Nationalrat zur Debatte über die Reduktion der Emissionen fluorierter Treibhausgase (F-Gase). "Die wichtigste Maßnahme im Klimaschutz ist die Reduktion der Treibhausgase. Es ist daher unser aller Pflicht zu trachten, dass dieses Gesetz so schnell wie möglich in Kraft tritt", bekräftigte Gessl-Ranftl, die anhand der jüngsten Unwetterkatastrophen ins Bewusstsein rief, "wie rasant der Klimawandel fortschreitet". Eine EU-weite Reduktion von F-Gasen sei überdies nur der erste wichtige Schritt zur Reduktion der Treibhausgase im Sinne der Umwelt und somit aller Menschen. ****

Gessl-Ranftl forderte überdies: "Das Umweltbewusstsein der Öffentlichkeit muss geschärft werden." Die Aufgabe der Politik sei es, mit "gutem Beispiel voran zu gehen, denn auch kleine Beiträge, zeigen Vorbildwirkung", so Gessl-Ranftl. (Schluss) mo/cv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013