FPÖ-Königshofer warnt vor italienischen Ortsbezeichnungen auf Orientierungstafeln und Wegweisern in Tirol

Wien (OTS) - "Ein Vorstoß der FPÖ zur Änderung der StVO, wonach auf Straßenwegweisern und Orientierungstafeln gemäß Art 8 BVG nur deutsche Ortsbezeichnungen anzugeben seien, wurde von SPÖ und ÖVP niedergestimmt. Nachdem im Osten Österreichs schon Praha, Brno und Bratislava angeschrieben sind, steht zu befürchten", so FPÖ-NAbg. DDr. Werner Königshofer, "dass auch im Westen Österreichs Tafeln mit Brennero, Bolzano oder Trento etc. auftauchen und somit den deutschen Charakter Südtirol konterkarieren."

Königshofer meint, dass es sich hier um eine Kulturfrage handle, weil die Sprache die Basis jeder kulturellen Entwicklung sei. "Was Franzoden, Spanier, Engländer und alle anderen europäischen Völker wissen, sollte auch für den deutschen Sprach- und Kulturraum gelten. Wer dagegen ist, gefährdet die eigene kulturelle Identität und Souveränität", formuliert Königshofer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0017