Land Oberösterreich würdigt Bischof Aichern

Pühringer:Linzer Altbischof ist "unverzichtbarer Mahner für die Schwachen in der Gesellschaft"

Linz, 10.07.2009 (KAP) Als "manchmal unbequemen, aber immer unverzichtbaren Mahner, der von der gesamten Republik die Verantwortung für die Schwachen in der Gesellschaft eingefordert hat", würdigte der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer den Linzer Altbischof Maximilian Aichern zu dessen goldenem Priesterjubiläum. Aichern habe mit seinem Engagement einen wesentlichen Beitrag zur Glaubwürdigkeit der Kirche im 21. Jahrhundert geleistet, sagte der Landeshauptmann bei einer Feierstunde mit dem Jubilar und hohen Landesvertretern in Linz. An der Feier nahmen u.a. auch Pühringers Amtsvorgänger Josef Ratzenböck und die Landeshauptmann-Stellvertrer Franz Hiesl und Erich Haider teil.

Pühringer dankte Aichern für dessen Einflussnahme auf das "gute Klima des Dialogs, des Ausgleichs, des Brückenbauens und des Aufeinanderzugehens" in Oberösterreich und die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Kirche und Land. Auch heute sei Aichern ein "guter Botschafter seiner Kirche und eines menschenfreundlichen Gottes", so Pühringer.

Gerade beim Eintreten für die Schwächeren in der Gesellschaft entwickle die Kirche große Bindungskräfte, stellte der oberösterreichische Landeshauptmann fest: "Hier wird nicht nur geredet, hier wird vor allem viel Gutes getan".

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001