Rädler zu Attila Dincer: Deutsche Sprache Schlüssel für erfolgreiche Integration

Aufgabe unseres Gesundheitssystems, die beste Versorgung sicher zu stellen – Mangelnde Integrationsbereitschaft nicht verstärken

Wien, 10. Juli 2009 (ÖVP-PK) „Die deutsche Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration in unsere Gesellschaft, um sich ohne fremde Hilfe verständigen zu können“, stellt ÖVP-Integrationssprecher Johann Rädler zu den Aussagen von Attila Dincer fest. „Die mangelnde Bereitschaft mancher Migrantinnen und Migranten, die deutsche Sprache zu erlernen, sollte nicht auch noch durch Maßnahmen wie Dolmetscher verstärkt werden“, betont Rädler, und weiter: „Es ist die Aufgabe unseres Gesundheitssystems, die beste Versorgung sicher zu stellen und nicht Dolmetscher in Spitälern zu beschäftigen.“ ****

Es brauche klare Strategien und wirksame Maßnahmen, „wir müssen Initiativen zur Integrationsförderung weiter bündeln. Wir haben bereits wichtige Maßnahmen gesetzt. Es ist als nicht zielführend anzusehen, mit dem Einsetzen von Dolmetschern in der Integration einen Riesenschritt zurück zu machen“, betont der ÖVP-Integrationssprecher. Es müsse daher klar sein, „dass es neben den vielen Rechten für Zuwanderer auch zentrale Pflichten gibt. Von Menschen, die in unserem Kulturkreis leben und von dessen Errungenschaften profitieren wollen, muss man auch verlangen können, dass sie dessen Grundwerte anerkennen. Nur so kann es ein positives Miteinander geben“, schließt Rädler.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005