EANS-Adhoc: HTI - High Tech Industries AG / ZWISCHENMITTEILUNG ZUM 1. QUARTAL 2009 UND ENDGÜLTIGE ZAHLEN FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2008

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

10.07.2009

St. Marien, 10. Juli 2009 - Die in Wien börsennotierte HTI High Tech Industries AG konnte in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 einen konsolidierten Umsatz von EUR 46,1 Mio. erwirtschaften.

Der Umsatz der nach dem 31. März 2008 neu konsolidierten Unternehmensbereiche (Unternehmensgruppe Theysohn-Technoplast und Hitzinger) beläuft sich im ersten Quartal 2009 auf EUR 18,5 Mio. Folglich ist der Umsatz der bereits im Vorjahr zur Gruppe gehörenden Unternehmensbereiche als Folge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise im ersten Quartal 2009 um rund 32% gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen.

Aufgrund der aktuellen Konjunktursituation entwickelte sich die Ergebnislage entsprechend unerfreulich. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) des ersten Quartals 2009 betrug EUR -9,4 Mio. (nach EUR 0,3 Mio. im ersten Quartal 2008).

Geschäftsentwicklung in den einzelnen Segmenten:

In den Segmenten Metallverarbeitung und Kunststoffverarbeitung waren in den ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres signifikante Rückgänge im Nachfrageverhalten der Kunden zu verzeichnen, die auf die weltweite Krise der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie zurückzuführen sind.

Im Segment Maschinenbau erreichte das auf Energietechnik spezialisierte Unternehmen Hitzinger im ersten Quartal 2009 eine hohe Produktionsleistung, die aus Auftragseingängen des Geschäftsjahres 2008 resultierte. Bei BBG Baugeräte GmbH begann das Geschäftsjahr 2009 verhalten. BBG stellt sich derzeit auf eine geringere Investitionsbereitschaft seiner Kunden im In- und Ausland ein. Durch die Konjunktureintrübung in der internationalen Fenster- und Bauindustrie war die Extrusionsgruppe Theysohn-Technoplast mit schwierigen Rahmenbedingungen und signifikanten Auftragseingangs- und Auslastungsrückgängen konfrontiert. Im Bereich Extrusion ist derzeit mit keiner Entspannung zu rechnen, sodass weitere Optimierungskonzepte umgesetzt werden.

Die deutliche Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen machte einen weiteren Mitarbeiterabbau von 1.858 zu Jahresbeginn auf 1.570 Beschäftigte per 31. März 2009 erforderlich. An einigen Standorten wurde Kurzarbeit eingeführt.

Ausblick 2009:

2009 wird ein sehr herausforderndes Jahr für die HTI-Gruppe. Der Erfolg der Restrukturierungsmaßnahmen, die auch Beiträge von Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern umfassen, der Erfolg bei der für Sommer/Herbst 2009 geplanten Kapitalerhöhung der HTI AG sowie eine Stabilisierung der Nachfragesituation sind für die mittel- und langfristige Bestandssicherung der HTI-Gruppe von großer Bedeutung.

Endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2008:

Nach Beendigung der Abschlussprüfung des Geschäftsjahres 2008 durch den Wirtschaftsprüfer und der formellen aktienrechtlichen Feststellung des Konzernabschlusses und Einzelabschlusses durch den Aufsichtsrat gibt die HTI die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 bekannt. Wie aus der nachstehenden Tabelle ersichtlich, weichen die endgültigen Zahlen teilweise von den vorläufigen Ergebnissen ab. Dies ist insbesondere auf eine zusätzliche Dotierung von Drohverlustrückstellungen aufgrund der Unterauslastung zu Jahresbeginn 2009 zurückzuführen.

Geschäftsjahr 2008 2008 2007 endgültig vorläufig Umsatzerlöse gesamt in Mio. EUR 214,3 214,3 151,6 Kunststoffverarbeitung in Mio. EUR 71,4 71,4 71,1 Metallverarbeitung in Mio. EUR 57,6 57,6 60,5 Maschinenbau in Mio. EUR 84,0 84,0 21,4 Operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Einmaleffekten in Mio. EUR -11,9 -9,6 17,7 Konzernergebnis in Mio. EUR -41,9 -39,9 2,8 Eigenkapital in Mio. EUR 10,9 12,7 46,2

Bilanzsumme
in Mio. EUR 300,5 301,2 193,2

Der Geschäftsbericht 2008 und der Jahresfinanzbericht 2008 (gemäß § 82 Abs. 4 BörseG) inklusive Einzelabschluss nach österreichischem UGB sowie die Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2009 (gemäß § 87 Abs. 6 BörseG) sind auf der Website der HTI-Gruppe unter
http://www.hti-ag.at/de/investor-relations/publikationen/finanzberichte/
abrufbar.

Gedruckte Exemplare des Geschäftsberichtes 2008 können über den Bereich Investor Relations der HTI AG angefordert werden.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: HTI - High Tech Industries AG Gruber & Kaja Straße 1 A-4502 St. Marien bei Neuhofen Telefon: +43(0)3862/304-8562 FAX: +43(0)3862/304-7598 Email: ir@hti-ag.at WWW: http://www.hti-ag.at Branche: Holdinggesellschaften ISIN: AT0000764626 Indizes: WBI, mid market Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

HTI High Tech Industries AG
DI Peter Glatzmeier
Vorsitzender des Vorstands
Tel: +43 (0) 3862 304 - 8590
Fax: +43 (0) 3862 304 - 7598
p.glatzmeier@hti-ag.at

HTI High Tech Industries AG
Mag. Nadja Goyer
Investor Relations
Tel: +43 (0) 3862 304 - 8562
Fax: +43 (0) 3862 304 - 7598
n.goyer@hti-ag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0005