ÖSTERREICH: Total-Evakuierung der Albertina Ende Juli

Alle 950.000 Kunstwerke kommen in Nationalbibliothek und Geheimdepot

Wien (OTS) - Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder kündigt im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Freitag-Ausgabe) die Total-Evakuierung der Albertina an.

"Ende Juli werden alle 950.000 Kunstwerke der Albertina an einem Tag unter höchstem Polizeischutz in Sicherheit gebracht. Ein Teil kommt in die Nationalbibliothek, der zweite wertvollere Teil -darunter Albrecht Dürers Feldhase aus 1502 - wird in einem anderen Depot in Wien unterbracht", so Schröder. Dieser Ort wird streng geheim gehalten. Die Vorbereitungen für die heikle Mission laufen bereits jetzt im Hintergrund auf Hochtouren.

ÖSTERREICH berichtet in der Freitag-Ausgabe auch über weitere Details des Experten-Gutachtens bezüglich der beiden Ausweichdepots. Die Gutachten sollen erst kommenden Dienstag der Öffentlichkeit präsentiert werden. Vier deutsche Experten geben darin grünes Licht, dass die Nationalbibliothek und das Geheimdepot den strengen Sicherheitsstandards entsprechen. Albertina-Direktor Schröder wollte hier unabhängige Gutachter an seiner Seite haben.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001