Jank: KMU-Kraftpaket für die Wiener Wirtschaft

Wirtschaftsbund Wien Landesobfrau Brigitte Jank fordert KMU-Kraftpaket

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Der Wirtschaftsbund Wien begrüßt das in der heutigen Pressekonferenz von Wirtschaftsbundpräsident Dr. Christoph Leitl und Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner vorgestellte KMU-Kraftpaket "Entlasten-Vereinfachen-Ankurbeln". "Unsere kleineren und mittleren Unternehmen brauchen jetzt eine starke Unterstützung von der Politik" betont Obfrau des Wirtschaftsbundes Wien Brigitte Jank, denn "unsere 90.000 Unternehmen sind das Rückgrat der Wiener Wirtschaft und sichern 688.000 Arbeitsplätze!"

Aus diesem Grund ging der Wiener Wirtschaftsbund in alle 23 Bezirke zu den Klein- und Mittelbetrieben um festzustellen, was große Wirkung hat, schnell und vielen hilft. Daraus entwickelte der Wirtschaftsbund das KMU-Kraftpaket "Entlasten-Vereinfachen-Ankurbeln":

Entlasten:

Gebühren lasten schwer auf den Schultern von Unternehmen, die der Krise trotzen wollen. Die vielen Klein- und Mittelbetriebe sind der Turbo für neues Wachstum und neue Arbeitsplätze, wenn sie bei den Lohnnebenkosten entlastet werden.

Daher Abschaffung von Bagatellsteuern (Kreditgebühr und Werbeabgabe) und Lohnnebenkosten senken.

Vereinfachen:

Die Verwaltung soll für den Unternehmer da sein, und nicht umgekehrt. Gerade jetzt brauchen wir eine schlanke Verwaltung und einfachere Verfahren.

Daher Schluss mit dem "Bürokratie-Formular-Dschungel", damit Unternehmer sich besser auf ihre unternehmerische Tätigkeit konzentrieren können.

Ankurbeln:

Die Kraft der österreichischen Wirtschaft liegt in der Region. Investitionen in die lokale Wiener Wirtschaft ermöglichen neue Dynamik. Besonders die Stadt ist ein wichtiger Auftrag- und damit Impulsgeber. Hier muss angesetzt und angekurbelt werden.

Daher Zugang zu öffentlichen Aufträgen für regionale Unternehmen erleichtern.

Der Wirtschaftsbund denkt voraus und hat als verlässlicher Partner das Ohr bei den Unternehmern. "Wir haben bereits jetzt mit dem KMU-Kraftpaket Antworten auf die Frage, welche Entlastungen die Unternehmen brauchen!" zeigt sich Jank überzeugt und schließt:
"Betriebe sollen jetzt unterstützt werden und dafür setze ich mich ein!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbund Wien
Pressesprecher: Markus Langthaler
Lothringerstraße 16/5, 1030 Wien
Tel.: +43(1)512 76 31, Fax:+43(1) 512 76 31 34
Mobil: +43 699 108 100 48
m.langthaler@wirtschaftsbund-wien.at
www.wirtschaftsbund-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBW0001