Kindergartenpädagogik-Wettbewerb verzeichnete über 70 Einreichungen

"Bio-Schatztruhe 09" - Siegerprojekte kommen aus Oberösterreich

Wien (OTS) - Zwölf Bundesanstalten für Kindergartenpädagogik (BAKIPs) haben am österreichweiten Wettbewerb "Bio-Schatztruhe 09" zur Erstellung von "Edutainment"-Material zum Thema Bio für Kinder von drei bis sechs Jahren teilgenommen. Mehr als 70 Projekte wurden eingereicht. Acht Schulen wurden für den Hauptpreis nominiert. Die BAKIP Don Bosco aus Vöcklabruck beeindruckte besonders mit ihrer Kreativität und dem hohen pädagogischen und didaktischen Niveau. Ihre Direktorin, Maria Maul, nahm heute mit ihren Schülerinnen im Lebensministerium Preis und Urkunde von Ressortchef Niki Berlakovich und Günter Griesmayr, Vorstandsvorsitzender der Agrarmarkt Austria (AMA), entgegen.

Österreich ist Spitzenreiter im Bio-Bereich

"Es freut mich, dass so viele zukünftige Kindergartenpädagog(inn)en engagiert Vorschläge erarbeitet haben, die zeigen, wie das Wissen über die Bedeutung der heimischen, umweltfreundlichen und biologischen Produktion an unsere Kinder weitergegeben werden kann", betonte Landwirtschaftsminister Berlakovich, der den Preis an die BAKIP Don Bosco aus Oberösterreich übergab. "Österreich ist im Bio-Bereich Spitzenreiter und hat diesen Platz in den vergangenen Jahren weiter ausbauen können. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche stieg im Jahr 2008 um etwa 3%. Damit haben wir einen Anteil von 16% Bio-Fläche in Österreich. Ziel ist es, das Gesamtareal bis 2010 auf 20% zu steigern."

Wettbewerbsziel: Thema Bio schon bei den Jüngsten forcieren

Der Schul-Wettbewerb "Bio-Schatztruhe 09" wurde im Herbst des Vorjahres von der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH. ausgeschrieben. Die Europäische Gemeinschaft und das Lebensministerium unterstützen das Projekt. Es zielt darauf ab, den Informationsstand zum Thema biologische Ernährung in Kindergärten und Kindertagesheimen zu heben und die pädagogische Auseinandersetzung damit zu fördern. In diesem Sinne wurden österreichweit alle Bundesanstalten für Kindergartenpädagogik eingeladen, diesbezügliche Projekte, wie zum Beispiel Lernspiele, Lieder oder Theaterstücke, zu entwickeln. Eine unabhängige vierköpfige Expertinnen-Jury bewertete die 70 eingereichten Projekte nach methodischen, didaktischen und inhaltlichen Gesichtspunkten.

Sehr hohes Niveau der Einreichungen: Beste Ideen werden umgesetzt

"Insgesamt kamen 20 Projekte in die engere Auswahl für die 'Bio-Schatztruhe'. Diese nominierten und ausgezeichneten Einreichungen und Ideen werden nun in den nächsten Monaten auch tatsächlich umgesetzt. Denn das Niveau der Vorschläge war außerordentlich hoch und man kann regelrecht spüren, wie motiviert und interessiert sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Thema Bio auseinandergesetzt haben. Ich freue mich, dass Schulen aus ganz Österreich ihr Engagement so eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben. Mit Fug und Recht kann behauptet werden, dass es mit diesem Wettbewerb gelungen ist, einen echten Wissens-Schatz zu heben. Dieser Schatz wird sich vermehren und sowohl den Bio-Produzenten als auch den Bio-Konsumenten in Zukunft zugutekommen", lobte Griesmayr das hohe Engagement der Teilnehmer/-innen.

2010 werden Bio-Schatztruhen kostenlos verteilt

Erika Karner, Leiterin des Bereiches biologische Produkte bei der AMA Marketing GesmbH., sagte zum Projekt: "Ich habe im Vorfeld die Schulen besucht und mit den Schüler(inne)n das Thema biologische Produkte und Bio-Landwirtschaft diskutiert. Es war daher besonders spannend für mich zu sehen, wie die Jugendlichen das Thema umsetzen. Ich freue mich über die zahlreichen Einreichungen, da mir bewusst ist, wie viel Arbeit in jedem Projekt steckt. Es ist nicht einfach, ein so komplexes Thema für Drei- bis Sechsjährige in Lernspielen umzusetzen. Eine Schule hat das Thema Bio sogar zum Jahresschulprojekt gemacht. Im Frühjahr 2010 wird die Bio-Schatztruhe schließlich in ganz Österreich an Kindergärten und Kindertagesheime kostenlos verteilt."

Das Projekt "Bio-Schatztruhe" ist Teil der dreijährigen Bio-Kampagne, die von der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH. initiiert und mit Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft und des Lebensministeriums durchgeführt wird. Teil der Offensive sind die jährlich im September in ganz Österreich veranstalteten Bio-Aktionstage, die dieses Jahr vom 10. bis 19.09. in den Landeshauptstädten, auf Bio-Bauernhöfen und im Bio-Fachhandel stattfinden werden. Nähere Infos dazu auf: www.bioinfo.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hermine HACKL
Leiterin Unternehmenskommunikation
Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH.
Dresdner Straße 68a, A-1200 Wien
Tel. *43/1/33151-404
Fax: *43/1/33151-499
Mobil 0664/837 61 78
E-Mail: hermine.hackl@ama.gv.at
Internet: www.ama-marketing.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001