Strache: SPÖ und ÖVP verantwortlich für niedrigsten Exekutiv-Personalstand in Zweiter Republik!

Seit 2006 unzählige Planstellen verloren gegangen

Wien (OTS) - SPÖ und ÖVP seien für den niedrigsten Personalstand bei der Exekutive in der Zweiten Republik verantwortlich und würden den Planstellenabbau munter fortsetzen, kritisierte heute FPÖ-Bundesparteiobmann und Wiener Landesparteiobmann HC Strache.

Seit 2006 seien unzählige Planstellen eingespart worden, sagte Strache. Jahrelang hätten Rot und Schwarz den Kahlschlag bei der österreichischen Polizei forciert und die Exekutive personell und finanziell ausgehungert. Besonders in Wien eskaliere die Kriminalität daher immer mehr. Die Bundeshauptstadt stehe vor dem Sicherheitskollaps, während sich die Bundesregierung in Absichtserklärungen ergehe und der Wiener Bürgermeister untätig die Hände in den Schoß lege.

Allein Wien benötige 1.500 weitere Exekutivbeamte. Schildbürgerstreiche wie die SOKO Ost brächten nicht das Geringste und seien in Wahrheit kontraproduktiv, erklärte Strache. Österreich brauche endlich eine echte Sicherheitspolitik statt der bisherigen Placebo-Taktik.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005