Swoboda: SPE wird Kandidatur von Jerzy Buzek unterstützen

Polnischer Konservativer soll Präsident des EU-Parlaments werden - für Swoboda "Mann der Mitte"

Wien (SK) - =

Der polnische Konservative, Jerzy Buzek, ist der
aussichtsreichste Kandidat auf das Amt des Präsidenten des EU-Parlaments. Hannes Swoboda, Vizepräsident und Geschäftsführer der "Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten", versicherte dem Pressedienst der SPÖ, der polnische Präsidentschaftskandidat sei, "durchaus ein Mann der Mitte, der den Dialog in den Vordergrund stellt." Aus diesem Grunde steht für Swoboda einer Unterstützung für dessen Kandidatur durch seine Fraktion nichts im Wege. "Wichtig und erfreulich ist", das betonte Swoboda ausdrücklich, "dass es zum ersten Mal eine Person aus einem neuen Mitgliedsland geschafft hat, diesen Posten zu bekleiden. Er wird zweifellos die Unterstützung der SozialdemokratInnen erhalten." ****

Auch im EU-kritischen Polen ist Buzeks Wahl ein heiß diskutiertes Thema. "Das sagt immerhin etwas über die Wertschätzung für dieses Amt von Seiten der polnischen Öffentlichkeit aus", ist Swoboda positiv gestimmt. Ob sich die Stimmung gegenüber Brüssel dadurch signifikant verbessert, wagt er allerdings nicht zu mutmaßen. (Schluss) mx

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003