BZÖ-LPO LHStv. Scheuch: Grenzkontrollen zur Bekämpfung der Kriminalität verstärken

Polizei in Kärnten erhält Verschnaufpause durch Kontrollen anlässlich des G8-Gipfels

Klagenfurt (OTS) - "Im ganzen Land stöhnen Bevölkerung und Polizei unter der extrem angestiegenen Kriminalität. Die verstärkten Grenzkontrollen anlässlich des G8-Gipfels beweisen jetzt, wie wirksam dieses Instrument zur Eindämmung von Autodiebstahl und Wohnungseinbruch ist. Die Frau Innenministerin sollte also besser über wirksamere Einsatzmöglichkeiten für ihre Polizeibeamten nachdenken als neue Asylantenheime zu planen", kommentierte BZÖ-LPO DI Uwe Scheuch heute dementsprechende Medienberichte.

Der normalerweise ungehinderte Grenzübertritt nach Kärnten würde laut Exekutive von vielen Diebsbanden dazu genutzt werden, um - die EU-Vorgabe des freien Warenverkehrs mißbrauchend - nach "vollendeter Arbeit" rasch und ungestört mitsamt dem Diebsgut zu verschwinden. "Angesichts der gestiegenen Kriminalitätsraten ist es mehr als an der Zeit, der Exekutive endlich wirksame Maßnahmen zu ermöglichen. Stichprobenartige Schwerpunktaktionen an den Grenzen, eine bessere Unterstützung für die überarbeiteten Exekutivbeamte durch mehr Personal und autonome Einsatzmöglichkeiten durch eine direkte Verantwortung der Länder sind nur einige der Vorschläge des BZÖ, die der Innenministerin bei ihrer Misere sicher helfen würden", meinte der BZÖ-Landesparteiobmann abschließend.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001