Jarolim zu Aktienrecht: Mehr Interesse durch Transparenz und Controlling

Wiederbelebung des Aktienmarktes wesentlich für guten Kapitalmarkt

Wien (SK) - "Was mit dieser Gesetzesänderung erreicht werden soll, ist, dass durch vermehrte Einbeziehung der Aktionäre ein Interesse für die Aktiengesellschaften erreicht wird und eine Art Controlling stattfindet", betonte SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim am Mittwoch im Nationalrat zum Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009. Die Causa Meinl habe gezeigt, so Jarolim, dass vieles hinter dem Rücken der Aktionäre geschehe. Durch mehr Transparenz werde auch das Vertrauen in den Aktienmarkt steigen: "Die Wiederbelebung des Aktienmarktes ist wesentlich für einen guten Kapitalmarkt", so Jarolim ****

Künftig könnten die Aktionäre, so Jarolim, auch in elektronischer Form an den Aktionärshauptversammlungen teilnehmen und von ihrem Fragerecht Gebrauch machen. Die Erfahrung zeige, dass gerade jene Aktien besonders gute Kursentwicklungen hätten, bei denen in den Hauptversammlungen viel gefragt, diskutiert und durchleuchtet werde. "Die Causa-Meinl und andere unerfreuliche Entwicklungen haben deutlich gemacht, dass hier rechtliche Schritte gesetzt werden müssen", betonte Jarolim abschließend. (Schluss) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0020