Huainigg begrüßt Steuererleichterung für Eltern behinderter Kinder

Nationalrat beschließt steuerliche Absetzbarkeit von Betreuungskosten

Wien, 08. Juli 2009 (ÖVP-PD) Künftig können Eltern die Aufwendungen für die Betreuung ihrer behinderten Kinder zur Gänze von der Steuer absetzen. Das beschloss der Nationalrat heute auf Antrag von ÖVP und SPÖ. Zusätzlich zum bisher geltenden Freibetrag in Höhe von 262 Euro monatlich für außergewöhnliche Belastungen sind künftig die gesamten Betreuungskosten von der Steuer freigehalten. ****

„Ein wichtiger Schritt für Familien mit behinderten Kindern, die ohnehin oft doppelt gefordert sind“, begrüßt Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderungen, die Beschlussfassung. Neben der finanziellen Entlastung verweist er auf die Signalwirkung des Antrages: „Viele betroffene Familien fühlen sich mit ihren Belastungen alleine gelassen. Auch wenn noch vieles zu tun bleibt, ist es für sie wichtig, zu sehen, dass ihre Anliegen und Bedürfnisse mitgedacht werden.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001