Überparteiliches Hauptbahnhof-Gremium konstituierte sich

Verkehrsanbindung, Bautätigkeiten und Infobox als Hauptthemen

Wien (OTS) - Heute konstituierte sich das überparteiliche "Gremium Hauptbahnhof Wien", das von Planungsstadtrat Rudi Schicker eingerichtet wurde, um rasche Informationsweitergabe, nachvollziehbare Diskussionen und die entsprechende politische Abstimmung mit den Oppositionspartien sowie den Bezirksvertretungen zu ermöglichen. Bei der Konstituierung waren die VertreterInnen beinahe aller Fraktionen und Bezirke sowie die Projektverantwortlichen der ÖBB anwesend.

Im Laufe der ersten Sitzung kristallisierten sich im Diskussionsprozess folgende Hauptthemen heraus: die Verkehrsmaßnahmen rund um das Jahrhundertprojekt Hauptbahnhof Wien, die Bautätigkeiten im kommenden Halbjahr sowie die konkreten Planungsschritte für die Errichtung der Infobox. "Genau dazu ist dieses Gremium da - wir wollen hiermit den gleichen Informationsstand für alle Beteiligten sicherstellen bzw. die Möglichkeit bieten, auf konkrete Detailfragen auch direkte Antworten zu geben. Für ein Vorhaben dieser Größe ist eine möglichst breite politische Basis von entscheidender Bedeutung", betont Planungsstadtrat Schicker.

Die nächste Sitzungsrunde wird Anfang September, direkt am künftigen Gelände des Hauptbahnhof Wien, stattfinden. Neben der Präsentation des aktuellen Projektsstands, werden darüber hinaus auch die Wiener Linien eingeladen werden, um über die projektbegleitenden Maßnahmen für Bus, Straßenbahn und U-Bahn zu berichten.

Vorarbeiten laufen auf Hochtouren

Das 2. Halbjahr 2009 steht ganz im Zeichen der Herstellung von Provisorien und Umleitungsverkehren. Mit dem beginnenden Abbruch des Südbahnhofs am 13. Dezember 2009 tritt der Umleitungsverkehr in Kraft und die Provisorien nehmen ihren Betrieb auf. Die Funktion des Südbahnhofs übernimmt vorübergehend der Bahnhof Wien Meidling. Die Züge der Südbahn enden hier zum Teil oder werden über die S-Bahn-Stammstrecke durchgebunden. Die Fernverkehre der Ostbahn werden nach Meidling und zum Westbahnhof umgeleitet. Bis Ende 2009 ist der alte Südbahnhof die Endstation von Süd- und Ostbahn. An seine Stelle wird ein Durchgangsbahnhof treten, von dem Züge aus allen Richtungen kommend in alle Richtungen weiterfahren werden, womit Wien nicht nur geografisch, sondern auch eisenbahntechnisch in die Mitte Europas rückt.

Mehr Informationen zum Hauptbahnhof Wien unter:
www.hauptbahnhof-wien.at/

(schluss) shm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Vera Layr
Mediensprecherin StR DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81420
E-Mail: vera.layr@wien.gv.at

Mag. Martin Schipany
Mediensprecher StR. DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81416
E-Mail: martin.schipany.ms1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016