Stadtrat Oxonitsch eröffnet Familienbad in Simmering

Die Badesaison startet im rundumerneuerten Bad im Herderpark

Wien (OTS) - Anfang Jänner legten Brandstifter Feuer im
Familienbad im Herderpark. Große Teile des Bades wurden zerstört. Nach nur einem halben Jahr Renovierungs- und Wiederaufbauarbeiten gaben Stadtrat Christian Oxonitsch und Bezirksvorsteherin Renate Angerer heute, am 8. Juli, den Startschuss für eine gelungene Badesaison.

580.000 Euro für Wiederaufbau

"Nachdem das denkmalgeschützte Bad in Rekordzeit wieder aufgebaut wurde, steht dem Badevergnügen der Simmeringer Kinder und Familien nichts mehr im Wege - sofern der Wettergott gute Laune hat", betonten Stadtrat Christian Oxonitsch und Bezirksvorsteherin Renate Angerer unisono bei der heutigen Eröffnung. Im Einvernehmen mit dem Bundesdenkmalamt wurde das beschädigte Betriebsgebäude in den historischen Rot-Weiß-Rot-Tönen abgetragen und vollständig neu errichtet. Auch weite Teile der Wasseraufbereitung und Installationen mussten saniert werden. Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch behindertengerechte Toiletten geschaffen. Die Kosten für den Wiederaufbau belaufen sich auf 580.000 Euro. Der Schaden war durch eine Feuerversicherung gedeckt. "Insgesamt geben die Wiener Bäder im heurigen Jahr rund 8,5 Millionen Euro für Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten aus", so Oxonitsch.

Seit 1929 wird im Herderpark gebadet

Das erste Wiener Kinderfreibad wurde bereits im Jahr 1917 ins Leben gerufen - das Staubecken des Wienflusses diente den kleinen Wasserratten als Bad. Nachdem der Andrang so groß war, eröffnete die Stadtverwaltung nach dem Ersten Weltkrieg mehrere Kinderfreibäder im verbauten Stadtgebiet, darunter auch das Kinderfreibad im Herderpark im Jahr 1929. Der Grundgedanke war damals, jungen Menschen im Alter von 6 bis 14 Jahren ohne große gesellschaftliche Unterschiede eine kostenlose Bademöglichkeit zu schaffen. Kaum ein Kinderfreibad in Wien überstand den 2. Weltkrieg unbeschädigt. So wurde auch die Badestätte in Simmering zerstört und in seiner heutigen Form wieder errichtet. 1995 wurden Freigelände und Schwimmbecken erneuert. In Wien gibt es zehn Familienbäder. (Schluss) spe

Achtung: Zu dieser Meldung ist eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Mediensprecherin StR. Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000-81848
E-Mail: monika.sperber@wien.gv.at

Martin Kontiksy
MA 44 - Bäder
Telefon: 60112 44103
Mobil: 0676 8118 44103
E-Mail: martin.kotinsky@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013