SP-Hora ad VP-Hahn: Rund-um-die-Uhr-Betrieb auf Wiener U-Bahnlinien nicht notwendig

88 Prozent der WienerInnen sind mit öffentlichem Verkehrsangebot zufrieden

Wien (SPW-K) - Die Wiener SPÖ kann der Forderung der Wiener ÖVP nach einem durchgehenden 24-Stunden-Betrieb bei der Wiener U-Bahn nichts abgewinnen: "Mit dem dichten Wiener Nachtbusnetz und den ASTAX-System haben Wiener Linien ein gut strukturiertes, nahezu flächendeckendes Angebot für Schichtarbeiter aber auch für Nachtschwärmer geschaffen, das vorbildlich funktioniert und deshalb auch von den Fahrgästen gut angenommen wird. Der von der Wiener ÖVP gewünschte Rund-um-die-Uhr-Betrieb am Wochenende - statt wie bisher 20 Stunden täglich - auf den Wiener U-Bahnlinien ist deshalb nicht notwendig. Er würde nur zusätzliche hohe Kosten verursachen, das Nightline-Netz verstümmeln und die laufend notwendigen Instandhaltungs- bzw. Reparaturarbeiten im U-Bahnnetz deutlich erschweren", stellte Dienstag der Verkehrssprecher der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Karlheinz Hora fest.

"Minister Hahn will sich mit seiner Forderung einen ausschließlich populistischen Einstieg als der offensichtlich neue Verkehrssprecher der Wiener ÖVP anstelle von Gemeinderat Gerstl verschaffen - und da er keine Verantwortung für die Stadtfinanzen und jene der Wiener Linien trägt gleich besonders kräftig lizitieren", mutmaßte Hora. Er wies darauf hin, dass die Wiener Linien schon vor längerer Zeit Fahrgaststromuntersuchungen in Richtung Dauerbetrieb auf den Wiener U-Bahnlinien vorgenommen hätten und nur ein relativ geringer Teil der Wienerinnen und Wiener dem Rund-um-die-Uhr-U-Bahnverkehr als wünschenswert erachtet hätte. "Wie die soeben veröffentlichte, penible Untersuchung über die Lebensqualität in Wien ausweist, sind 88 Prozent der Wienerinnen und Wiener jedenfalls mit dem öffentlichen Verkehrsangebot und seinen laufenden Adaptierungen zufrieden, 64 Prozent meinen, dass sich die Situation in den letzen Jahren verbessert hat. Deshalb steigen immer mehr auf den öffentlichen Verkehr um", schloss Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003