VP-Hahn: "U-Bahn soll rund um die Uhr fahren!"

JVP-Kurz: "Bedarf bei jungen Menschen groß"

Wien (OTS) - "Wien leistet sich eine tolle U-Bahn, die allerdings den Betrieb einstellt, wenn abends ganz Wien auf den Beinen ist", so Johannes Hahn, Landesparteiobmann der ÖVP Wien in seiner heutigen Pressekonferenz. Gemeinsam mit JVP-Obmann Sebastian Kurz forderte er, dass die U-Bahnen Freitag und Samstag Nacht rund um die Uhr fahren. "Was in anderen Städten wie etwa New York, Chicago, Zürich, München, Madrid, Hamburg und Barcelona möglich ist, muss auch in Wien machbar sein", so Hahn, der mit seinem Projekt "Gio´s Nightline" in den Jahren 2004 und 2005 eine Gratis-Nachtbuslinie auf der Strecke des 13A initiiert hatte, die nach langen Widerständen der Wiener Linien und Unkenrufen der Wiener SPÖ, dauerhaft installiert wurde. "Es gab den Bedarf und wir haben diesen gedeckt", so Johannes Hahn: "Bei den U-Bahnen ist es dasselbe. Viele, vor allem junge Menschen, haben echten Bedarf nach U-Bahnen, die an klassischen Ausgehtagen in regelmäßigen Intervallen fahren. Die Tarife steigen verlässlich, nun sollte endlich auch das Angebot steigen."

"U-Bahnen sind hell und werden zum größten Teil schon videoüberwacht", so Sebastian Kurz: "Außerdem ist halb eins, der Zeitpunkt an dem heute die letzte U-Bahn fährt, nicht die Uhrzeit, zu der junge Menschen am Wochenende nach Hause fahren. Wir wollen, dass sich das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel an den Bedürfnissen der Fahrgäste orientiert. Damit sie fährt, wenn du fährst!"

"Ergänzt um die Stadtwache, die die Garnituren begleitet und so Vandalismus oder Verunreinigungen vorbeugt, wären U-Bahnen, die die ganze Nacht fahren ein kostengünstiges, sicheres und schnelles Transportmittel für alle Nachtschwärmer", so Hahn.
Internationale Beispiele in mit Wien vergleichbaren Städten würden zeigen, dass der Bedarf gegeben sei, so Hahn und Kurz. Das Fahrgastaufkommen in der Nacht hat sich seit der Einführung des nächtlichen U-Bahnbetriebs in Hamburg verdoppelt.
"Statt polemisch zu hetzen und Hass zu schüren, produziert die ÖVP Wien Lösungen, macht Angebote und bietet echten Service, damit in Wien endlich was weitergeht!", so Hahn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 942
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003