Hofer beantragt Pilotprojekt zur Elektromobilität

Außendienstmitarbeiter der Post sollen mit Elektrofahrzeugen ausgestattet werden

Wien (OTS) - Nicht zuletzt aufgrund der drohenden
Rohstoffknappheit und den damit in Zusammenhang stehenden steigenden Treibstoffpreisen steigt die Bedeutung der Elektromobilität. Der freiheitliche Umwelt- und Energiesprecher NAbg. Norbert Hofer möchte daher ein Pilotprojekt starten, bei dem die Außendienstmitarbeiter der Österreichischen Post mit Elektrofahrzeugen wie Elektrofahrräder, Elektroroller und Elektroautos ausgestattet werden.

"Fahrzeuge mit Elektroantrieb bieten ein großes Potenzial zur Verringerung der Umweltbelastung. Derzeit fehlt aber vielfach die notwendige Infrastruktur, um diese Fahrzeuge aufzuladen. Die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Energieversorgung ist bei der Förderung und Stärkung der Elektromobilität unerlässlich", betont Hofer.

"Ich werde daher im Nationalrat einen Antrag einbringen, worin ich fordere, dass über die Erfahrungen der täglichen Benutzung von Elektrofahrzeugen nach einer angemessenen Eingangsphase ein Bericht zu erstellen ist, der neben den praktischen Erfahrungen und Testergebnissen auch Empfehlungen und Verbesserungsvorschläge hinsichtlich des Einsatzes von Elektromobilität enthält."

Hofer hält abschließend fest: "Mit diesem Pilotprojekt kann diese Technologie unter praktischen Bedingungen im Langzeittest getestet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden, vorhandene Schwachstellen aufgedeckt und diese Technologie insgesamt gesehen weiterentwickelt werden."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006