BASF Podcast: Der Chemie Reporter - Woraus bestehen Badeschwämme?

Ludwigshafen (ots) -

Der klassische Badeschwamm kommt aus dem Meer. Lange Zeit riskierten mutige Schwammtaucher ihr Leben, um die verborgenen Meeresschätze ans Tageslicht zu holen. Heutzutage, im Zeitalter der Kunststoffe, muss man sich dieser Gefahr nicht mehr aussetzen. Es gibt Kunstschwämme, die das Original aus der Natur sogar in mancherlei Hinsicht übertreffen. In unterhaltsamen Episoden beantwortet der Chemie Reporter Alltagsfragen unserer Podcasthörer rund um das Thema Chemie. Direkt anhören: http://www.basf.com/podcast/schwamm Direktes Abonnieren über RSS-Feed oder iTunes (Suchen nach "basf"): http://corporate.basf.com/de/podcast/reporter.xml Podcast "Der Chemie Reporter", deutsche Ausgabe: http://www.basf.de/podcast Podcast "The Chemical Reporter", englische Ausgabe: http://www.basf.com/podcast Weitere Podcasts: Podcast Chemie der Innovationen: http://www.basf.de/podcast Dieser rund 10-minütige Podcast ist das Audiomagazin für Innovation der BASF. Erleben Sie monatlich wie die Chemie hilft unsere Zukunft zu gestalten. Aktuelle Ausgabe zum Thema: "Option für Klimaschutz - Gaswäsche fängt CO2 aus Verbrennungsabgasen". RSS-Abo: http://corporate.basf.com/de/podcast/innovation.xml Direktes Abonnement der BASF Podcasts per RSS-Feed http://corporate.basf.com/en/podcast/reporter.xml http://corporate.basf.com/en/podcast/innovation.xml Direktes iTunes Abonnement bei installiertem iTunes (oder Suchen nach "basf"): http://phobos.apple.com/WebObjects/MZSearch.woa/wa/search?submit=seeA llLockups&entity=podcast&term=BASF&media=podcast Das Audiomaterial ist zur honorarfreien Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie das Material eingesetzt haben an podcast@basf.com. BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen und Veredlungsprodukten bis hin zu Pflanzenschutzmitteln, Feinchemikalien sowie Öl und Gas. Als zuverlässiger Partner hilft die BASF ihren Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt die BASF dazu bei, Antworten auf globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung und Mobilität zu finden. Die BASF erzielte 2008 einen Umsatz von mehr als 62 Milliarden EUR und beschäftigte am Jahresende rund 97.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN). Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.de.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
BASF SE
Rainer Müller-Müffelmann
Environmental Policy & Innovations
Telefon: +49 621 60-41040
Telefax: +49 621 60-20548
E-Mail: podcast@basf.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004