Johannes Hahn: Potenzial von Frauen für Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich unverzichtbar

"Technik in High-Heels" - Kreativwettbewerb für mehr Mädchen in Naturwissenschaften

Wien (OTS) - Ab sofort bis 21. September 2009 läuft der Kreativwettbewerb "Frau in der Technik - Highheels@HighEnd", an dem sich österreichische Schulen beteiligen können. Der Wettbewerb wird vom Verein "TechWomen" ausgeschrieben und vom Wissenschaftsministerium finanziell unterstützt. "Das Potenzial von Frauen ist im Sinne einer erfolgreichen Weiterentwicklung für den Wissenschafts- und Forschungsstandort unverzichtbar", so Wissenschaftsminister Johannes Hahn. "Diese Initiative ist geeignet, alle begeisterten Mathematikerinnen, Physikerinnen und Chemikerinnen auf den Plan zu rufen und für naturwissenschaftliche Studien zu begeistern", ist der Minister überzeugt. Die Idee dabei ist, sowohl Mädchen als auch Burschen anzuregen, über das Thema "Frauen in der Technik" nachzudenken und ihre Vorstellungen umzusetzen.

Schüler/innen der Unter- und Oberstufe zwischen 10 und 18 Jahren sind eingeladen, ihre Vorbilder von Frauen in der Technik zu suchen. Wie die Jugendlichen dabei das Thema interpretieren, ist ihnen freigestellt. Die Vorbilder sollen jedenfalls mit Worten oder als Bild bzw. Film präsentiert werden. Aus den eingereichten Beiträgen wird eine Jury die besten 15 aussuchen, die dann als Wanderausstellung in Schulen, Betrieben und Institutionen zu sehen sind. Die Sieger/innen werden entweder mit Geldpreisen im Gesamtwert von 1.500 Euro oder mit Sonderpreisen, wie z.B. einer exklusiven Sonder-Technikführung bei ORF-Backstage, belohnt.

Nähere Details zur Ausschreibung: www.cox-orange.at/index.php?id=8

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressebüro
Tel.: +43/1/53120-9007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001