Prominente Gewinner bei der Wienerwald-Wiesenmeisterschaft

Radprofi Gerhard Zadrobilek und Stadt Wien mit preisgekrönten Wiesen

Wien (OTS) - Insgesamt elf "WiesenmeisterInnen" wurden gestern, 7. Juli 2009, im Wiener Rathaus für die schönsten und artenreichsten Wiesen im Wienerwald gekürt. Der Biosphärenpark Wienerwald veranstaltet diesen Wettbewerb der Naturnähe für die Landwirte in der Region seit 2006.

"Eingestreute Wiesen" sind typisch für den Wienerwald. Sie bieten für die Besucher im Nahbereich der Großstadt Wien einen hohen Erholungs- und Erlebniswert. Sie sind aber ebenso der Lebensraum -und in vielen Fällen gleichzeitig das Rückzugsgebiet - für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten und haben daher eine herausragende Funktion für den Schutz der Naturvielfalt.

Hinter jeder Wiese stehen Menschen, die sie pflegen und bewirtschaften. Die Vielfalt des Wienerwalds spiegelt sich auch in den Wiesen wider. Zusätzlich zu den bisherigen Kategorien (Weiden, Wiesen zur Eigenfutterversorgung sowie Mähwiesen, deren Heu verkauft wird) wurden gestern zum ersten Mal auch Obstwiesen als eigene Kategorie bewertet. Diese prägen mit ihren über 100 Jahre alten Baumbeständen das Landschaftsbild. Gerade im Wienerwald ist eine erstaunliche Fülle von Nutzungsarten zu finden. Manche Landwirte verkaufen ihr Qualitätsheu an Reitställe oder zur Wildfütterung. Andere halten Karakulschafe, erzeugen Ziegenkäse oder Schnäpse aus seltenen Wildobstsorten und vermarkten Fleisch im eigenen angeschlossenen Gasthausbetrieb.

In Wien werden die städtischen Wienerwaldwiesen von der MA 49 (Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb) seit Jahrzehnten gepflegt und erhalten. Zwei der heuer prämierten Wiesen sind städtische Flächen und werden von Vertragsbauern im Auftrag und nach Vorgaben der MA 49 betreut.

Auch Prominente engagieren sich für die Wienerwaldwiesen. So hält etwa der frühere Radrennfahrer Gerhard Zadrobilek, der zuletzt als Dancing Star im Rampenlicht stand, auf seiner Weide in Laab im Walde Kobe-Rinder und erzeugt Fleisch von besonderer Qualität. Die Fachjury bewertete eine seiner Weiden als Siegerfläche.

Den Biosphärenpark Wienerwald bilden 51 niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke auf einer Gesamtfläche von 105.645 Hektar. Im Biosphärenpark sind 650 Pflanzenarten und 150 Brutvogelarten beheimatet.

Aufgabe eines Biosphärenparks sind der Schutz von Öko-Systemen und Landschaften sowie die Erhaltung der biologischen und kulturellen Vielfalt und der genetischen Ressourcen.
Weltweit gibt es 533 Biosphärenreservate in 105 Ländern.

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen. (Schluss) ang

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Johannes Angerer
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Ulli Sima
Telefon: 01 4000-81359
Mobil: 0676 8118 81359
E-Mail: johannes.angerer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004