"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Hintenrum der Milliardenfluss

Klagenfurt (OTS) - Müssen wir jetzt auch noch applaudieren? Für einen Pflanz wie diesen? Die unter Strafe gestellte Bestechung unserer Parlamentarier - sie ist nicht mehr als überfällige Korrektur. Der Minimalkonsens des Anstandes. Nach außen hin. Dort, wo es offensichtlich ist. Dass man zeitgleich zur Anti-Korruptions-Verschärfung auf Druck der Wirtschaft das Anti-Korruptions-Recht entschärft, ist im Possenstück um die Abgeordnetenregelung untergegangen. Ausgeblendet. Man darf vermuten:
gezielt unserer Aufmerksamkeit entzogen. Also dürfen staatsnahe umsatzstarke Betriebe weiterhin anfüttern und milde Gaben verteilen. Macht aber nichts, weil das aus der Portokasse zu bezahlen ist ...

Wirklich schmierig wird´s hintenrum. Im großen Stil. Und der läuft über Gegengeschäfte. Im Milliardenfluss. Das wissen alle. Und man akzeptierts. Warum? Wohl, weil Politik und Wirtschaft ohne den jeweils anderen gar nicht mehr können. Bauaufträge, Projektvergaben, Beraterdeals, sogar Sponsorenverträge für Sportvereine - der Dschungel ist dicht. Und gefinkelt.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001