Küberl zu Mindestsicherung: "Wichtiger Durchbruch nach monatelangem Stillstand"

"Gebot der Stunde vor dem Hintergrund von Wirtschaftskrise und steigender Arbeitslosigkeit", so der Caritas-Präsident.

Wien (OTS) - Als "wichtigen Durchbruch nach monatelangem
Stillstand" kommentiert Caritas-Präsident Franz Küberl die heutige Ankündigung von Bundeskanzler Werner Faymann, dass das Gesetz zur bedarfsorientierten Mindestsicherung bereits mit 1.Jänner 2010 in Kraft treten solle.

Küberl: "Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise sowie den ansteigenden Arbeitslosenzahlen ist die Einführung der Mindestsicherung das Gebot der Stunde. Denn wir wissen: Armut macht krank, verzweifelt und hoffnungslos. Es ist überlebensnotwendig, dass die Regierung die Betroffenen nicht im Regen stehen lässt."

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Silke Ruprechtsberger
Tel: 01/488 31/417 oder: 0664/82 66 909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0002