BILLA eröffnete modernsten Fleischzerlegebetrieb Österreichs in Traiskirchen

Traiskirchen (OTS) - REWE International AG setzt auf Österreich -in ihrem Produktsortiment ebenso wie bei ihren Produktionsstandorten:
Das Unternehmen eröffnete Montagabend den modernsten Fleischzerlegebetrieb Österreichs in Traiskirchen, Niederösterreich. Gemeinsam mit REWE International AG und BILLA feierten rund 400 illustre Gäste, darunter Bundesminister Niki Berlakovich, Wolfgang Sobotka, Niederösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter, Fritz Knotzer, Bürgermeister von Traiskirchen und zahlreiche weitere Granden aus Politik und Landwirtschaft. 90 Arbeitsplätze werden mit dem neuen Betrieb in Niederösterreich geschaffen, ein zweistelliger Millionenbetrag wurde investiert.

"Mit der Errichtung des neuen BILLA Betriebsstandorts in Traiskirchen setzt REWE International AG ein klares Zeichen für Qualität aus Österreich. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren guter Partner der heimischen Landwirtschaft", erklärte Niki Berlakovich, Minister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, bei der feierlichen Eröffnung des BILLA Fleischzerlegebetriebes in Traiskirchen am 6. Juli. Das Unternehmen forciert österreichische Produkte nicht nur in seinem Sortiment, sondern auch durch heimische Produktionsstandorte wie jenen in Traiskirchen. "Das ist gerade in diesen schwierigen Zeiten sehr wichtig - damit werden heimische Arbeitsplätze gesichert, die Wertschöpfung verbleibt in Österreich -und der Klimaschutz wird durch kurze Transportwege unterstützt."

REWE International AG bietet in seinen Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY und ADEG ausschließlich Schweine- und Rindfleisch von österreichischen Landwirten an - auch das Fleisch aus dem rund 7.000 Quadratmeter großen Fleischzerlegebetrieb in Niederösterreich stammt zu 100 Prozent von Tieren, die in Österreich geboren, aufgezogen und geschlachtet wurden. Auf heimische Qualität setzt das Unternehmen auch bei anderen Produktgruppen: Beispielsweise werden Eier in allen heimischen Handelsfirmen zu 100 Prozent aus Österreich bezogen, genauso wie Trinkmilch sowie Brot und Gebäck - mit Ausnahme von Spezialitäten.

Mit dem neuen BILLA Produktionsstandort fördert das Unternehmen aber nicht nur die österreichische Produktion, sondern schafft auch 90 neue Arbeitsplätze. "Auch in dieser herausfordernden Zeit sind wir in der glücklichen Lage, den MitarbeiterInnen einen sicheren Arbeitsplatz zu bieten. Es freut uns, dass wir mit der Errichtung dieses Produktionsstandortes einen Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Niederösterreich leisten können", so Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG.

Höchste Standards für optimale Frische

"Wir haben innerhalb von nur zwölf Monaten Bauzeit einen der modernsten Fleischzerlegebetriebe Österreichs errichtet. Durch höchste Produktionsstandards können wir unseren KundInnen so eine noch höhere Produktqualität bieten", so BILLA Vorstandssprecher Volker Hornsteiner. In dem neu eröffneten Zerlegebetrieb werden neueste Erkenntnisse der Prozessoptimierung eingesetzt - bei Produktionsabläufen ebenso wie bei Verpackung und Hygiene. Modernste Verarbeitungsmethoden und -technologien ermöglichen eine schonende Verarbeitung und gleichzeitig eine Reduktion der Verweildauer der Produkte im Betrieb auf ein Minimum. Zusätzlich sorgt die Verpackungstechnik mit Aromaschutz für optimale Frische der Produkte. Damit werden in der BILLA Fleischzerlegung weitaus höhere Qualitätsstandards erfüllt als von Seiten des Gesetzgebers vorgesehen.

Traiskirchen bietet optimale Infrastruktur für die Belieferung von 330 Standorten

Niederösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka war erfreut, dass das Unternehmen seine Aktivitäten in Niederösterreich noch weiter ausweitet: "Wir sind stolz, dass REWE International AG - das größte Unternehmen in unserem Bundesland -Niederösterreich seit Jahrzehnten als Dreh- und Angelpunkt ihrer nationalen und internationalen Aktivitäten im In- und Ausland wählt." Auch die Unternehmenszentrale der REWE International AG ist in Wiener Neudorf beheimatet.

Ausschlaggebend für die Wahl des Standorts Traiskirchen für den neuen Zerlegebetrieb war die optimale Infrastruktur. "Dieses Projekt ist ein sichtbares Zeichen für die Attraktivität des Betriebstandortes Traiskirchen", so Fritz Knotzer, Bürgermeister von Traiskirchen. Dank unmittelbarer Nähe zu den Autobahnen A2 und A3 können rund 260 BILLA Filialen, 20 PENNY Filialen und 50 JET Tankstellen-Shops im Osten Österreichs von hier aus noch schneller mit bestem österreichischen Fleisch beliefert werden - das gilt auch für die Anlieferung durch die Schlachthöfe an den Fleischzerlegebetrieb.

So sollen in Zukunft rund 750 Schweine und 150 Rinder wöchentlich zerlegt, portioniert und verpackt werden. Und auch 30 Bio-Rinder werden verarbeitet - natürlich strikt getrennt vom konventionellen Fleisch. Außerdem werden rund 100 Tonnen Geflügel pro Woche kommissioniert. Filialen im Süden Österreichs werden seit dem Jahr 2005 über den Fleischzerlegebetrieb St. Veit an der Glan beliefert, Filialen im Westen Österreichs erhalten abgepacktes Fleisch über den Produktionsstandort Ansfelden.

Energieeffiziente Bauweise schützt Umwelt

Nachhaltigkeit war ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Errichtung des BILLA Fleischzerlege-betriebs: Um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, wurde beim Bau des Produktionsstandorts eine Wärmerückgewinnungsanlage errichtet, und auch der Kühlenergieverlust des Gebäudes wurde minimiert. Temperaturzonen, Wärmedämmung, Luftführung sowie die Nutzung der Abluft aus den Kaltbereichen zur Kühlung von Mittelbereichen wurden dabei berücksichtigt. Mit der Realisierung dieses umfassenden Energieeinsparungskonzepts, das sowohl beim Strom- als auch beim Heizenergieverbrauch ansetzt, leistet BILLA einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstoßes und somit zum Klimaschutz.

Illustre Gästeschar feierte die Eröffnung

Zusammen mit REWE International AG und BILLA feierten die hochrangigen Festredner Niki Berlakovich, Niederösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka und Fritz Knotzer, Bürgermeister von Traiskirchen - die auch einen Eintrag in das Goldene Buch der Stadtgemeinde Traiskirchen durchführten. Weiters wurden unter den Gästen gesichtet: Reinhard Mang, Generalsekretär des Lebensministeriums, Gerhard Wlodkowski, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, August Astl, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich, Theresia Meier, Vize-Präsidentin der Landwirtschaftkammer Niederösterreich, Johannes Abentung, Direktor des Österreichischen Bauernbundes, Hans Penz, Präsident des Landtages von Niederösterreich, Helmut Schmerker, Obmann des Verbands der österreichischen Fleischwarenindustrie, Rudi Vierbauch, Obmann der BIO AUSTRIA, Martin Greßl, Leiter des Qualitätsmanagements der Agrar Markt Austria, Rudolf Stückler, Manager für Fleisch und Fleischwaren der Agrar Markt Austria und Hans Mayerhofer, Agrarpolitischer Referent des Niederösterreichischen Bauernbundes.

Natürlich feierten auch der Gesamtvorstand der REWE International AG - Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG, und die Vorstände Janusz Kulik, Franz Nebel und Werner Wutscher -genauso wie der Gesamtvorstand der BILLA AG, Volker Hornsteiner und Josef Siess, mit. Besonders Interessierte machten außerdem einen Blick hinter die Kulissen: bei einer Besichtigung des Betriebs.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=38&dir=200907&e=20090706_b&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corinna Tinkler, Pressesprecherin und Leiterin Unternehmenskommunikation
REWE International AG, Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43 2236 600 5262, E-Mail: c.tinkler@rewe-group.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001