Umfrage: Sommerurlaub tut der Seele gut

Mehr Zeit mit Familie, mehr Sex und Bewegung - aber auch mehr Essen und Alkohol

Wien (OTS) - Ob der Sommerurlaub der Gesundheit gut tut, wollte
der Fonds Gesundes Österreich wissen und hat 501 Personen von marketagent befragen lassen. Mag. Christoph Hörhan, der Leiter der Österreichischen Kompetenzstelle für Gesundheitsförderung zieht eine überwiegend positive Bilanz: "Die Österreicherinnen und Österreicher haben mehr Zeit für die Familie übrig, der Stress nimmt im Gegenzug deutlich ab, damit auch der Griff zur Zigarette. Auch Bewegung steht öfter auf dem Programm - allerdings wird auch mehr gegessen und Alkohol getrunken."

Im Sommerurlaub verbringen knapp 70% der Österreicherinnen und Österreicher mehr Zeit mit Partnern und Kindern als in der restlichen Zeit des Jahres, belegt die Umfrage. Nur bei 3% lautet die Antwort "weniger". 22% der Landsleute achten in dieser Zeit stärker auf die Gesundheit, nur 12% lassen aus gesundheitlicher Sicht die Zügel lockerer.

Im Urlaub erwachen die Lebensgeister

Im Sommerurlaub bewegen sich 50% der Menschen mehr (9% bewegen sich weniger) als sonst, eine lustvolle Bewegungsform findet besonderen Anklang: 36% der Menschen haben im Urlaub mehr Sex (5% weniger). Bei den "klassischen" Bewegungsformen gibt es keine großen Überraschungen: 68% der Österreicherinnen und Österreicher betreiben Wassersport (Schwimmen, Segeln), die Hälfte wandert oder joggt, 42% fahren Rad und knapp ein Drittel hält sich bei der Gartenarbeit fit. Der Sommerurlaub hebt sich somit positiv von der restlichen Zeit des Jahres ab: unter dem Jahr bekennen 17%, sich gar nicht zu bewegen, im Sommerurlaub gibt es hingegen nur 6% Bewegungsmuffel.

Sommerurlaub tut der Seele gut

Auch was die Psyche und das Rauchen angeht, ist der Sommerurlaub eine Wohltat für den Körper: 78% haben weniger Stress, nur 4% sind im Urlaub mehr gestresst. Das hat auch einen erfreulichen Effekt auf das Rauchverhalten: 29% rauchen weniger, nur 9% greifen öfter zur Zigarette. Ein weiterer positiver Befund der Befragung: 40% streiten im Sommerurlaub weniger mit dem Lebenspartner und den Kindern, nur bei 4% gibt es im Urlaub mehr Anlass zu Streitereien.

Kulinarische Verlockungen

Nur wenn es ums Essen und Trinken geht, lassen die Österreicherinnen und Österreicher die Zügel lockerer: ein Drittel isst mehr als sonst, nur 6% essen weniger. Auch dem Alkohol sprechen die Menschen vermehrt zu: 26% trinken mehr, 15% weniger als üblich. Ob dieses Plus an Kalorien durch das mehr an Bewegung kompensiert wird, lässt sich leider anhand der Umfrage nicht beantworten.
Utl: Die Erwartungen der Menschen werden weitgehend erfüllt
Die Österreicherinnen und Österreicher erhoffen sich vom Urlaub vor allem Ruhe, Erholung und weniger Stress (63%), Sonne und schönes Wetter (32%), Spaß und Vergnügen (12%) sowie mehr Zeit mit der Familie (5%). "Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Hoffnungen weitgehend erfüllen." Einen Tipp gibt Mag. Hörhan den Urlauberinnen und Urlaubern mit: "Obst und Gemüse sind jetzt besonders frisch und vitaminreich und haben wenig Kalorien. Wer mehr davon genießt, sorgt dafür, dass es neben der Seele auch dem Körper gut geht."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Mikl, Leiter Kommunikation
Gesundheit Österreich GmbH
Geschäftsbereich Fonds Gesundes Österreich
Tel.: 01-895 04 00-16
markus.mikl@fgoe.org
www.fgoe.org, www.bummbumm.at und www.gesundesleben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FOG0001