EANS-News: ANDRITZ bedauert Ausstieg der Exportkreditversicherungen aus dem türkischen Wasserkraftwerksprojekt Ilisu

Graz (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Graz, 7. Juli 2009. Der internationale Technologie-Konzern
ANDRITZ bedauert den Ausstieg der Exportkreditversicherungen aus Deutschland, Schweiz und Österreich aus dem Wasserkraftprojekt Ilisu, Türkei. Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG, erklärt dazu: "Es ist sehr bedauerlich, dass die intensiven Bemühungen der Türkei in den vergangenen Monaten zur Umsetzung der Begleitmaßnahmen in den Bereichen Umwelt, Umsiedelung und Kultur nicht ausreichend gewürdigt worden sind." Die Türkei hat viele offene Punkte und Auflagen der Exportversicherungen erfüllt; diese deutlichen Fortschritte sind auch vom unabhängigen Expertenkomitee (CoE), das von den Exportkreditversicherungen eingesetzt wurde und vor Ort die von der Türkei durchgeführten Maßnahmen intensiv geprüft hatte, gewürdigt worden.

Durch die Entscheidung der Exportkreditversicherungen ergeben sich für ANDRITZ keinen nennenswerten finanziellen Auswirkungen, da der Auftrag bis dato erst in einem sehr geringen Umfang als Auftragseingang verbucht worden war.

ANDRITZ wird nun die Entscheidung der türkischen Regierung hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise bezüglich des Projekts abwarten.

- Ende -

ANDRITZ HYDRO
ANDRITZ HYDRO ist ein globaler Anbieter von elektro-mechanischen Ausrüstungen und Service-Leistungen ("water-to-wire") für Wasserkraftwerke und einer der weltweit größten Anbieter im Markt für hydraulische Stromerzeugung mit einer führenden Position im Wachstumsmarkt der Kraftwerkserneuerung. Diese und andere Pressemitteilungen von ANDRITZ HYDRO sind unter www.andritz-hydro.com abrufbar.

Die ANDRITZ-GRUPPE
Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von kundenindividuell maßgeschneiderten Anlagen, Verfahrenstechniken und Service-Leistungen für Wasserkraftwerke, für die Zellstoff- und Papier-Industrie, die Metall-Industrie sowie für andere Industrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit 13.600 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über mehr als 150 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebs-Gesellschaften auf der ganzen Welt.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Andritz AG Stattegger Straße 18 A-8045 Graz Telefon: +43 (0)316 6902-0 FAX: +43 (0)316 6902-415 Email: welcome@andritz.com WWW: www.andritz.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000730007 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX Börsen: Amtlicher Markt: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
michael.buchbauer@andritz.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0002