Schweinegrippe: Zweiter Fall in Kärnten bestätigt

LR Kaiser: Patientin im Krankenhaus Waiern isoliert - Weitere Verdachtsfälle werden abgeklärt

Klagenfurt (LPD) - Einen neuen, bestätigten Fall der sogenannten Schweinegrippe gibt es in Kärnten. "Wie heute, Montag, bekannt wurde, hat sich eine 18-jährige Kärntnerin mit dem H1N1-Virus infiziert", berichtet Gesundheitsreferent LR Peter Kaiser. Die Patientin werde derzeit im Krankenhaus Waiern behandelt. Genauso ihr 21-jähriger Freund, bei dem es aber noch keine Bestätigung für eine Infektion gebe. Auch eine junge Klagenfurterin werde derzeit im LKH Klagenfurt auf eine mögliche Infizierung mit dem Virus untersucht, so der Gesundheitsreferent.

Die drei Kärntner seien am Wochenende von einer Spanienreise zurückgekehrt. Laut Kaiser habe die Gruppe aus insgesamt acht Personen bestanden, derzeit würden alle weiteren Reisgruppenmitglieder und Kontaktpersonen verständigt. "Wie schon die anderen in Österreich aufgetretenen Fälle und der in Kärnten bestätigte Fall gezeigt haben, nimmt die neue Grippe einen sehr milden Verlauf", so Kaiser, der in diesem Zusammenhang nochmals die hervorragende Kommunikation zwischen den einzelnen Behörden hervor streicht.

Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe auch angesichts des bestätigten und der weiteren Verdachtsfälle derzeit nicht, so der Gesundheitsreferent.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002