Obernosterer: Dörflers Wortwahl an Grenze des Geschmacklosen und Untragbaren

Kärntner ÖVP-Abg. weist Kritik an Innenministerin Fekter scharf zurück

Wien (ÖVP-PK) - Mit falschen Zahlen und Fakten sowie einer geschmacklosen Wortwahl versucht der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler die eigene Bevölkerung zu verunsichern und nimmt in der Frage des Erstaufnahmezentrums Süd bewusst die Verbreitung von Fehlinformationen in Kauf. Das kritisierte heute, Montag, der Kärntner ÖVP-NR-Abg. Gabriel Obernosterer. ****

"Die Asylfrage und die Diskussion rund um die Errichtung eines Erstaufnahmezentrums in Kärnten sind zwei sehr sensible Themen. Umso unverständlicher ist es dann, wenn sich Landeshauptmann Dörfler in Brachialmanier und mit Fehlinformationen in die Diskussion stürzt und dann auch noch auf sehr unpassende Art und Weise auf die Innenministerin losgeht. Auch sehr in der Sachfrage bemühte Kärntner Bürgermeister stellt er öffentlich an den Pranger", kritisiert Obernosterer den Landeshauptmann.

"Nicht zuletzt übt der Landeshauptmann auch eine Vorbildfunktion aus", so Obernosterer. Eine "gute Kinderstube" und dementsprechend eine korrekte Titulierung unserer Exekutive könne man sich daher von einem Politiker in dieser Position erwarten.

Der ÖVP-Abgeordnete fordert eine faire Diskussion, die auch auf richtigen Zahlen und Fakten basiert. "Was wir endlich brauchen ist eine ehrliche Diskussion ohne Emotionen", schloss Obernosterer, der darauf hinweist, dass die Innenministerin auf eine ausgewogene Verteilung der Flüchtlinge Wert legt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003