FPÖ-Gartelgruber: Mehr Stützlehrer sind ein Gebot der Stunde

Vor allem die Sprachförderung in Volksschulen ist auszubauen

Wien (OTS) - "Bund und Land stehen hinsichtlich der sonderpädagogischen Förderung in der Verantwortung. Gegenseitige Vorwürfe helfen hier nicht weiter, wichtig ist, dass rasch entsprechende Mittel für mehr Stützlehrerinnen und -lehrer zur Verfügung gestellt werden", erklärt die Tiroler FPÖ-NAbg. Carmen Gartelgruber zu Berichten, dass 456 Volksschüler in und 2.214 Pflichtschüler insgesamt in Tirol sonderpädagogischen Förderbedarf haben, für Stützlehrer aber nur 592 Planstellen zur Verfügung stehen.

Im Übrigen gehe sie konform mit der Auffassung von Landesschulinspektor Reinhold Wöll, dass die Sprachförderung, die in den Kindergarten verlagert wurde, besser in der Volksschule untergebracht wäre: "Eine effiziente und alle erreichende Sprachförderung ist das um und auf für einen gedeihlichen Unterricht und für die Entwicklung aller Kinder. Aus freiheitlicher Sicht sollte diese sogar bereits in den Vorschulen erfolgen. Hier darf nicht am falschen Platz gespart werden. Auch die Idee einer Zusammenarbeit von Kindergartenpädagogen und Volksschullehrern in den ersten zwei Schulstufen ist durchaus reizvoll."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0017