Post AG durch Bestellung des neuen Chefs präsenzstärkstes Unternehmen

Innsbruck/Wien (OTS) - Die APA-Töchter APA-OTS und MediaWatch analysieren im Service "Medien-ATX" monatlich die Präsenz der ATX-Unternehmen in den führenden Wirtschaftstageszeitungen Deutschlands und der Schweiz. Im Juni 2009 wird das Präsenz-Ranking der ATX-Unternehmen von der Österreichischen Post AG angeführt.

Im Vergleich zum Vormonat verfünffacht die Österreichische Post AG ihre Nennungen und platziert sich mit 42 Nennungen auf Platz eins im Medien-ATX-Ranking. Die Präsenzsteigerung lässt sich durch die Bestellung von Georg Pölzl zum Chef der Post AG und somit Nachfolger von Anton Wais erklären. Die Austrian Airlines belegt mit 36 Nennungen Platz zwei. Der Grund für die starke Präsenz liegt in der Anberaumung einer außerordentlichen Hauptversammlung sowie in der wieder aktuell gewordenen Diskussion um eine Wettbewerbsverzerrung aufgrund der Insolvenz von Sky Europe. Weiters wird die Übernahme der AUA durch die Lufthansa und der damit verbundenen Kapitalzufuhr erwähnt. Hinter der Austrian Airlines AG findet sich mit 34 Nennungen die Voestalpine AG. Es werden unter anderem die Straffung der Konzernstruktur aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage und die Erwartung eines positiven operativen Ergebnisses 2009 thematisiert.

Mit 77 Aussagen ist Management Issues in der Themenanalyse aller ATX-Unternehmen im Juni 2009 das Hauptthema. In diesen Themenkomplex fallen unter anderem die Bestellung von Georg Pölzl zum neuen Chef der Österreichischen Post AG, der Sparkurs bei Zumtobel, die Straffung der Konzernstruktur der Voestalpine sowie die außerordentliche Hauptversammlung der AUA.
Jeweils 56 Aussagen verzeichnen die Themenkategorien Betriebswirtschaftliche Performance (Voestalpine erwartet operativ schwarze Zahlen für 2009; schlechtes operatives Geschäft der Austrian Airlines macht Übernahme durch Lufthansa unumgänglich; Zumtobel hält Bilanzpressekonferenz: Krise hat Unternehmen voll erwischt - Zumtobel streicht Auszahlung der Dividenden) und Mergers & Acquisitions (Verbund kauft dreizehn Wasserkraftwerke vom eon-Konzern; Übernahme der AUA durch die Lufthansa rückt näher - Sky Europe war bis zur Insolvenz Garant dafür, dass es zu keiner Wettbewerbsverzerrung kommt).

Ereignis-Faktoren zu den Top-3 Themen der Österreichischen Post AG:

Die Bestellung von Georg Pölzl zum neuen Chef der Österreichischen Post AG und somit Nachfolger des im Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig abgetretenen Anton Wais führt zum Großteil der 28 Aussagen für das Thema Management Issues. Zehn Aussagen betreffen das Thema Politische Rahmenbedingungen und umfassen den Einfluss der Regierungsparteien auf die Entscheidung um die Nachfolge von Anton Wais sowie die Aussage, dass Pölzl der Wunschkandidat von ÖIAG-Chef Peter Michaelis sei. Zu sieben Aussagen kommt es im Bereich Human Resources, unter anderem im Zusammenhang mit der Diskussion um die zu vielen unkündbaren Beamten der Post und den Befürchtungen der Post-Gewerkschafter, dass der neue Chef Pölzl Stellenstreichungen vornehme.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz der ATX-Unternehmen in der Berichterstattung internationaler Wirtschaftszeitungen. Der Medien-ATX wird jeden Monatsbeginn aktualisiert und ist über http://www.ots.at kostenlos abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH.
Hannes Vorhofer, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-0
E-Mail: mediawatch@apa.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter, Unternehmenssprecherin
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006