BZÖ-Widmann: Haider soll sofort SPÖ-OÖ-Stiftung auflösen!

Nach der Steiermark muss SPÖ auch in Oberösterreich Heuschreckendasein beenden

Wien (OTS) - BZÖ-Oberösterreich-Bündnissprecher NAbg. Rainer Widmann fordert als Reaktion auf das steirische SPÖ-Stiftungsdebakel, jetzt auch sofortige Konsequenzen von der SPÖ-Oberösterreich. "Der steirische SPÖ-Chef Voves hat sein "Kernölkapitalistentum" nach massivem Druck aufgeben müssen. Jetzt ist die SPÖ-Oberösterreich an der Reihe, ihre Stiftung aufzulösen. Wenn Erich Haider jemals wieder ernsthaft behaupten will Sozialdemokrat zu sein, dann muss Schluss sein mit den Steuertricks der oberösterreichischen Genossen. Jeder Arbeiter muss brav seine Steuern zahlen, aber die SPÖ-Oberösterreich schleust ihr Geld steuerschonend via Stiftung am Finanzminister vorbei", so Widmann.

Widmann kündigt an, dass bereits die kommende Sitzung des Nationalrates "zur Nagelprobe für die SPÖ werden wird. Das BZÖ bringt nämlich einen Antrag für auf das generelle Verbot von Stiftungen für Parteien ein. Wir fordern ein Stiftungsverbot für Parteien. "Erich der Stifter" soll sich hier dem BZÖ anschließen und seine Steuertricks beenden", so Widmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007