Neues Buch über Wiener Brücken erschienen

Wien (OTS) - Wiens Brückenbau und die Geschichte der über 800 Brücken, die alleine im kommunalen Verantwortungsbereich liegen, sind Thema des neuen Buches "Wiener Brücken. Bauwerke ästhetischer Ingenieurskunst". Geschrieben von der Journalistin Elisabeth Patsios, die erst kürzlich ein lesenswertes Buch über die Geschichte der österreichischen Miss-Wahlen vorgelegt hat, widmet sich das 159 Seiten starke Buch in sieben Kapiteln den diversen Aspekten des Wiener Brückenbaus. Am Montag wurde das Buch, entstanden aus einer Zusammenarbeit der Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr mit der Wiener Brückenbau-Abteilung (MA 29), in der Urania vorgestellt. Stadtrat Rudolf Schicker erinnerte an die historische Relevanz des Brückenbaus für die Stadtentwicklung seit Schleifung der Stadtmauern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Brücken würden auch als Bauwerk Geschichte dokumentieren: Nach 1945 ging es darum, etwa am Donaukanal rasch die zerstörten Brücken zu beseitigen und neue zu errichten, heute - Schicker erinnerte hier an den Skywalk, der Döbling mit dem Alsergund auf Höhe der Spittelau verbindet - könne der Brückenbau wieder stark auf Ästhetik setzen. Der Leiter des Wiener Brückenbaus, Eduard Winter, erst kürzlich mit den Agenden des Hauptbahnhofs-Koordinators betraut, unterstrich in seinem Statement die Vielschichtigkeit des "Brücken bauens", die bis zum "Pontifex maximus" reiche. Das reich bebilderte Buch ist im Bohmann Verlag erschienen.

Elisabeth Patsios, Wiener Brücken. Bauwerke ästhetischer Ingenieurskunst, Bohmann Verlag 2009, 159 Seiten, ISBN 978-3-901983-86-3.**** (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014