Haimbuchner zu SPÖ-Haider: "Lösen Sie die Stiftung L 36 auf!

FPÖ fordert Verbot von Stiftungen für Parteien und Vorfelder

Wien (OTS) - "Erich Haider - der Stifter - soll dem Beispiel von Franz Voves folgen und die Stiftung L 36 auflösen. Voves und die SPÖ Steiermark haben bereits die Forderung der FPÖ erfüllt und ihre umstrittene Stiftung aufgelöst. Nun müssen Erich Haider und die SPÖ-Oberösterreich diesem Beispiel folgen." Dies forderte heute der FPÖ-Spitzenkandidat zur Landtagswahl, NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner.

Für Haimbuchner beweise die SPÖ mit dieser Stiftung "ihre Scheinheiligkeit. Diese L 36 ist nämlich gewinnorientiert und nicht gemeinnützig, weshalb auch ihr Name in L 36 geändert werden musste." Der FPÖ-Spitzenkandidat kritisierte massiv das Verhalten der SPÖ:
"Die Genossen kriminalisieren Stiftungen und Unternehmer, denken über neue Steuern nach und besitzen selbst eine steuerschonende Stiftung."

Abschließend bekräftigte Haimbuchner die Forderung der FPÖ nach einem Verbot von Stiftungen für Parteien und deren Vorfelder. "Damit soll endlich die Transparenz bei den Parteifinanzen wieder hergestellt werden. Die SPÖ hat nunmehr die Chance, diese Idee der FPÖ gemeinsam umzusetzen."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012