YES-Präsident Ohneberg zu G8: Junge Unternehmer sind Wirtschaftsmotoren der Zukunft

Junge Unternehmer besser unterstützen - Initiativen in Aus- und Weiterbildung, Technologie und geistigem Eigentum, sozialer Verantwortung und grüner Innovation

Stresa (OTS) - Mit Blick auf den G8-Gipfel haben sich die Vereinigungen Junger Unternehmer aus den G8-Staaten sowie der europäische Jungunternehmer-Dachverband YES, European Confederation of Young Entrepeneurs, in Stresa, Italien, getroffen, um mit Vertretern der Wissenschaftscommunity sowie Vertretern der Zivilgesellschaft über innovative Lösungen für die aktuelle Finanz-und Wirtschaftskrise zu diskutieren. "Wir appellieren an die G8, die Bedeutung junger Unternehmer bei der Lösung dieser Krise anzuerkennen: Wir sind die Motoren der Wirtschaft von Morgen", so YES-Präsident und Vorsitzender der Jungen Industrie (JI) Mag. Martin Ohneberg. Es sei dringend notwendig eine "gemeinsame Strategie zu entwickeln, um junge Unternehmer besser zu unterstützen." Die Vertreter der jungen Unternehmer veröffentlichten eine gemeinsame Erklärung, um die G8 aufzufordern, sich auf vier wesentliche Bereiche zu konzentrieren, um gegen die Wirtschaftskrise vorzugehen. Die gemeinsame Erklärung der Jungunternehmerinnen und -unternehmer im Detail wird den Staats- und Regierungschef der G8 anlässlich ihres Gipfeltreffens übergeben.

- Erstens brauche es die "Förderung von Unternehmertum in der Aus-und Weiterbildung auf allen Ebenen: von der Schule bis zur Universität", betonte Ohneberg.

- Zweitens sei der Zugang zu kosteneffizienter Technologie von zentraler Bedeutung, um einen offenen und wettbewerbsorientierten Markt für Wachstum zu generieren. In diesem Zusammenhang betonte Ohneberg, dass die jungen Unternehmer Europas bereit seien, "in Innovation zu investieren. Wir fordern im Gegenzug jedoch eine entschiedenes Bekenntnis der G8 zum Schutz geistigen Eigentums."

- Drittens solle das Prinzip des CSR (Corporate Social Responsability) möglichst breitflächig von den Unternehmen übernommen werden, wozu es auch die Unterstützung der Nationalstaaten brauche.

- Viertens wurde in Stresa die Bedeutung grüner Innovation und Technologien betont. "Grüne Innovation, also die Entwicklung grüner Technologien, ist einer der größten Chancen für die Zukunft", so Ohneberg, der daher forderte, dass die Regierungen der G8 "im Dienste der Nachhaltigkeit" Maßnahmen entwickeln sollten, um junge Unternehmer bei der Entwicklung und Umsetzung grüner Technologien zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Junge Industrie
Mag. Johannes Höhrhan
Tel.: +43 1 71135-2463
mailto: j.hoehrhan@iv-net.at
www.jungeindustrie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001