VP-Ulm: Spayer-Kriminalität ufert aus - Stadt Wien muss dringend handeln

ÖVP Wien reinigt die beschmierte Canisiuskirche im 9. Bezirk

Wien (VP-Klub) - Das Problem mit Schmierereien an Gebäuden in Wien ufert immer weiter aus. "Wenn die Wiener Stadtregierung diesem Unwesen nicht endlich Einhalt gebietet und Maßnahmen gegen die Spayer-Kriminalität setzt, werden immer weitere Grenzen überschritten. Jetzt sind auch schon sakrale Bauten, wie etwa die Canisiuskirche im 9. Wiener Gemeindebezirk, von illegalen Sprayaktionen betroffen und werden in krimineller Weise - im konkreten Fall mit antiklerikalen Symbolen und Texten - beschmiert", so ÖVP Wien Sicherheitssprecher LAbg. Wolfgang Ulm im Rahmen einer von der ÖVP Wien durchgeführten Reinigungsaktion des Eingangsbereiches dieser Kirche.

"Es wäre Aufgabe der Stadt Wien sowohl mit Nachdruck gegen die Sprayer vorzugehen als auch für eine umgehende Entfernung dieser Schmierereien zu sorgen, denn unter dem Gesichtspunkt der kommunalen Kriminalprävention handelt die Stadt geradezu fahrlässig, wenn sie geschehen lässt und sich nicht um die Beseitigung von Vandalismusschäden kümmert", mahnt VP-Sicherheitssprecher Ulm.
Ein Ordnungsdienst der Stadt Wien, etwa in Form einer von der ÖVP Wien schon seit Jahren geforderten Stadtwache, würde hier einerseits präventiv wirken und mögliche Täter von vornherein abschrecken und könnte andererseits zur Aufklärung illegaler Schmieraktionen beitragen.

Es drohen bis zu zwei Jahre Haft

Zudem geht es im konkreten Fall, da es sich um die Beschädigung einer Kirche handelt, um eine schwere Sachbeschädigung, die mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren bedroht ist. "Den Tätern muss klar gemacht werden, dass sie sich strafbar machen und überdies für die Behebung des von ihnen angerichteten Schadens aufkommen müssen. Die Stadt Wien darf hier nicht wegschauen und gewähren lassen, sie muss umgehend gegen dieses Unwesen vorgehen. Sie hat einerseits dafür sorgen, dass die Sprayer aufgegriffen und die Schmierereien beseitigt werden, und andererseits sollte sie durch eine Aufklärungskampagne auf die Konsequenzen solcher illegaler Sprayaktionen hinweisen", fordert ÖVP Gemeinderat Ulm.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002