Joschka Fischer unterstützt politische Kommunikation für Nabucco

RWE Supply & Trading und OMV Gas & Power beauftragen den ehemaligen Außenminister Deutschlands

Wien (OTS) - Der ehemalige Außenminister Deutschlands, Joschka Fischer (61), berät ab sofort die Energieunternehmen RWE Supply & Trading, Essen und OMV Gas & Power, Wien, in der politischen Kommunikation für das Mehrländerprojekt zum Bau der Gas-Pipeline Nabucco. Dazu haben diese Unternehmen mit Joschka Fischer einen Vertrag abgeschlossen, der zunächst bis Ende 2010 befristet ist. Fischer wird seine langjährige außen- und energiepolitische Erfahrung dafür einsetzen, die politische Unterstützung für das Projekt zu vertiefen und entsprechende Initiativen zu koordinieren. Fischer wird sich dabei auf die Kontaktpflege und den Dialog mit der politischen Führungsebene der für die Umsetzung des Nabucco-Projekts relevanten Länder konzentrieren. RWE Supply & Trading und OMV Gas & Power gehören zum Nabucco-Konsortium, das eine Gas-Pipeline von den Grenzen der Türkei mit deren Nachbarländern im Osten und Süden bis nach Österreich bauen will. In diesem Konsortium halten RWE und OMV je 1/6-Anteil wie die weiteren Partner Botas (Türkei), Bulgarian Energy Holding (Bulgarien), Transgaz (Rumänien) und Mol (Ungarn).

Stefan Judisch, CEO von RWE Supply & Trading: "Joschka Fischer ist ein exzellenter Fachmann mit einem ausgezeichneten internationalen Ruf. Wir freuen uns sehr, dass er sein Gewicht in die Waagschale wirft für ein Projekt von herausragender Bedeutung für die Zukunft der europäischen Energiesicherheit und der weiteren Verbesserung des Gas-Wettbewerbs."

Dr. Werner Auli, OMV-Vorstand für den Bereich Gas & Power: "Das Nabucco-Projekt macht gute Fortschritte und befindet sich in einer wichtigen Entwicklungsphase. Nabucco ist ein multinationales Projekt mit großer europäischer Bedeutung. Dieses Engagement ist eine konsequente Fortsetzung der gemeinsamen Bemühungen zur Entwicklung und Umsetzung des vierten Gaskorridors."

Weitere Informationen:

Nabucco liefert einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit Europas, erschließt neue Gasquellen für europäische Kunden und fördert den Wettbewerb am internationalen Gasmarkt. Die Nabucco Gas Pipeline wird über eine Länge von 3.300 km von der Türkei über Bulgarien, Rumänien und Ungarn in endet in der Nähe von Baumgarten bei Wien. Anteilseigner sind derzeit OMV, MOL, Transgaz, Bulgarian Energy Holding, BOTAS und RWE. Im Endausbau ist eine Kapazität von 31 Mrd. m3 geplant. Die Investitionssumme beträgt derzeit rund 7,9 Mrd. Euro.

Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m3 Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas. Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 308.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.477 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%. Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus. Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

RWE Supply & Trading ist ein führendes Unternehmen im europäischen Energiehandel und gehört mit einem Gas-Beschaffungsvolumen von 40 Milliarden Kubikmeter pro Jahr ebenfalls zu den führenden Unternehmen im europäischen Gasgeschäft. RWE Supply & Trading steuert die gesamte Aktivität von RWE an den internationa-len Beschaffungs- und Großhandelsmärkten für Energie. Das europaweit aufgestellte Unternehmen agiert als Drehscheibe für alle handelbaren Commodities wie Strom, Gas, Kohle und Mineralöl in physischer und derivati-ver Form. Energiederivative nutzt das Unternehmen konsequent zur Absicherung von Preisrisiken. Außerdem optimiert RWE Supply & Trading das gesamte Gas-Portfolio des RWE-Konzerns, von kurz- bis langfristigen Beschaffungs- bzw. Lieferverpflichtungen. Hauptsitz des Unternehmens ist Essen (Deutschland), weitere Nie-derlassungen bzw. Trading Floors unterhält das Unternehmen in London und Swindon (UK) sowie in Prag.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:
Michaela Huber, Tel.: 0043 1 40440 21475
Email: michaela.huber@omv.com
Sven Pusswald, Tel.: 0043 1 40440 21246
Email: sven.pusswald@omv.com

RWE
Presse:
Michael Rosen, Tel.: +49 201 12 17 220
Email: michael.rosen@rwe.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001