Berlakovich: Genuss und gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Mit dem Schulprojekt "alles.powidl?" machten sich 50 Schulkinder auf der Suche nach dem Genuss auf ins Waldviertel

Wien (OTS) - Beim Schulprojekt "alles.powidl?" lernen Kinder Lebensmittel kennen und damit kochen. "Die Kinder lernen dabei auch, hochwertige Lebensmittel von anderen zu unterscheiden. Mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln ist auch eine gepflegte Landschaft und eine intakte Umwelt verbunden. So sorgen bei saisonalen und regionalen Lebensmitteln die kurzen Transportwege für mehr Frische und mehr Qualität und sind auch besser für den Klimaschutz. Ich halte es für wichtig, dass wir dieses Wissen schon in der Schule vermitteln. Uns liegen die Kinder als Konsumentinnen und Komsumenten von morgen besonders am Herzen," so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich heute in Wien anlässlich der "alles.powidl?"-Urkundenverleihung an 50 Schulkinder.

"Ein zentraler Bestandteil unserer regionalen Lebensmittelstrategie ist die Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH," so Berlakovich. Ausgezeichnet werden Regionen mit einem Leitprodukt, das für die Region charakteristisch ist, nach traditionellen Methoden und Rezepten verarbeitet wird und die regionale Esskultur prägt. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Verankerung der Produkte in der lokalen Gastronomie sowie die Vermarktung vor Ort - etwa durch Ab-Hof-Verkauf oder andere Angebote. Die Konsumentinnen und Konsumenten wollen wissen, woher die Produkte kommen. Beim Projekt "alles.powidl?" haben Schulkinder den Zusammenhang zwischen Landwirtschaft und regionaler Lebensmittelversorgung kennengelernt.

Das Schulprojekt "alles.powidl?" fand vom 29. Juni bis 1. Juli 2009 erstmals im Waldviertler Drosendorf statt. Die Initiatorinnen Sylvia Petz und Elisabeth Ruckser möchten damit Lust am Genuss wecken und sehen das Projekt als Initiative für Genuss und gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Schulprojekten. Drei Tage lang haben sich die teilnehmenden 12- bis 13-jährigen Schüler mit allen Aspekten von "Essen" beschäftigen: Selber Ernten am Biobauernhof stand dabei ebenso auf dem Programm wie der Besuch der Bio-Getreidemühle Dyk in Raabs und jede Menge kochen, verkosten, naschen, genießen und ausprobieren. "Wir wollen, dass die Kinder Spaß an unverfälschten Lebensmitteln und am Selber-Kochen haben", so die Initiatorinnen Petz und Ruckser. Zum Abschluss des Projektes bekommen die Schulkinder heute "alles.powidl?"-Teilnahmeurkunden von Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich. Dies teilt das Lebensministerium abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0004