Das KH der Barmherzigen Schwestern Wien bekennt sich zur Gesundheitsförderung seiner Mitarbeiter - AUVA und PVA unterstützen

Wien (OTS) - Dass die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit gerade in den kommenden Jahrzehnten ein immer wichtiger werdender Faktor am Arbeitsmarkt wird, ist offensichtlich. Sich um die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu kümmern, sollte daher für jedes Unternehmen ein strategisches Ziel sein.

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien hat mit einer Auftaktveranstaltung zur betrieblichen Gesundheitsförderung und der Teilnahme an dem vier Jahre dauernden Projekt der AUVA und der PVA "Fit für die Zukunft - Arbeitsfähigkeit erhalten!" Anfang Juli eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Gesundheit gut tut und Spaß macht. Unterstützt von AUVA, PVA und IBG, Institut für humanökologische Unternehmensführung, hat das Krankenhaus seine Mitarbeiter im Rahmen eines ganztägigen Aktionstages zu zahlreichen Angeboten eingeladen - besonders aussagekräftig waren dabei sicherlich der vom IBG angebotene Stresstest und die Körperstabilitätsmessung. Beide Tests haben genau jene Defizite aufgezeigt, die von den untersuchten Mitarbeitern auch als solche empfunden wurden. Tipps und Tricks zur raschen Verbesserung wurden vorgestellt - die Motivation der Mitarbeiter angekurbelt.

Im Rahmen der offiziellen Auftaktveranstaltung hat vor allem auch Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann auf die Wichtigkeit der betrieblichen Gesundheitsförderung hingewiesen und betont, dass sie das Krankenhaus nicht nur allen Patienten, sondern auch allen Arbeitnehmern nur bestens weiter empfehlen kann. In dieselbe Richtung zielten schließlich die Worte des Geschäftsführers Thomas Pavek:
"Jeden Tag tun wir alles für unsere Patienten. Jetzt tun wir verstärkt auch etwas für die Gesundheit unserer Mitarbeiter." Klare Worte, die den Sinn des Projektes ebenso klar hervorheben.

Mit dem Projekt ist das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien eines von 22 Pilotunternehmen, das von AUVA und PVA vier Jahre lang am Weg zur Gesundheitsförderung seiner Mitarbeiter unterstützt wird. Gerade die Vernetzung mit den anderen Unternehmen stellt einen wertvollen Wissenstransfer untereinander dar.

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien-Gumpendorf ist das erste in seiner Gesamtheit gemäß pCC inkl. KTQ qualitätszertifizierte Ordenskrankenhaus in Wien.
Im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien, einem Unternehmen der Vinzenz Gruppe, setzt man auf die professionelle, persönliche und herzliche Behandlung und Betreuung von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechsel-Erkrankungen, Osteoporose, psychosomatischen Erkrankungen, orthopädischen und proktologischen Erkrankungen sowie von Patienten mit Wundheilungsstörungen. Jährlich werden über 42.000 Patient behandelt (stationär und ambulant). Weitere Informationen auf www.bhs-wien.at

Vinzenz Gruppe: Medizin mit Qualität und Seele

Die Vinzenz Gruppe zählt zu den größten gemeinnützigen Spitalsträgern Österreichs, die nicht in öffentlichem Eigentum stehen. Ihre sieben Häuser sind für alle Patienten offen. Hohes medizinisches Können ist verbunden mit einem starken Fundament an Werten - "Medizin mit Qualität und Seele" heißt das Prinzip.
Der Vinzenz Gruppe gehören sieben Spitäler an: Gemeinsam zählen die Krankenhäuser Barmherzige Schwestern Wien, Linz und Ried, das Orthopädische Spital Speising sowie die Krankenhäuser St. Josef, Göttlicher Heiland und Herz-Jesu (alle Wien) knapp 5.000 Mitarbeiter und rund 2.200 Betten. In den Häusern wird das Recht der Patienten auf Zuwendung, Respekt und auf Handeln von Mensch zu Mensch geachtet. Laufende Initiativen für mehr Qualität im Spital geben der Vinzenz Gruppe eine Vorreiterrolle. Sie setzt auf ein einheitliches, effizientes Management in ihren Häusern. Das sichert die Mittel für die Menschen.

Weitere Informationen auf www.vinzenzgruppe.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angela Jaksch
Leiterin Marketing & PR
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien
Stumpergasse 13, 1060 Wien
Tel.: +43 1 599 88 - 3176
E-Mail: angela.jaksch@bhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BHS0001