SPÖ-Sommerfest: 5000 Euro wurden für "Armut tut weh" lukriert

Faymann: "Die Welt von morgen soll ein Stück gerechter sein"

Wien (SK) - Das traditionelle Sommerfest der SPÖ fand heuer unter der Devise "Ein Abend für Morgen" zum 26. Mal statt. Bundeskanzler Werner Faymann hatte diesmal für einige Neuerungen gesorgt. Einen besonderen Schwerpunkt bildete die erfolgreiche Spendensammlung für die Volkshilfe-Aktion "Armut tut weh". Hierbei konnten vom Volkshilfe-Team 5000 Euro an Spenden gesammelt werden. Neu war auch der Veranstaltungsort, das ÖBB-Technische Services GmbH-Gelände in Simmering, auch 1.000 Jugendvertrauensräte erhielten diesmal auf Wunsch von SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann Einladungen. Die Stimmung und einen würdigen Rahmen schufen die "Beats von morgen" von DJ Tom Silver und Jimmy Somerville. ****

Eisenbahn ist ein Herzstück Österreichs

Der SPÖ-Vorsitzende, Werner Faymann begründete die Entscheidung, das Sommerfest im Flair von ÖBB-Werkshalle und Eisenbahnwaggons zu feiern damit, dass "dieser Ort typisch für die Sozialdemokratie ist. Er hat mit Arbeit zu tun und die Eisenbahn ist ein Herzstück Österreichs und weil das so ist, verkaufen wir sie auch nicht." Faymann kritisierte auch die hemmungslosen Privatisierungen der Vergangenheit.

Wir brauchen keinen Hass, wir brauchen Solidarität

"Wir sind eine politische Bewegung und deshalb haben wir auch Gegner. Aber mit denen nehmen wir es auf, wir erteilen den Hasspredigern in unserem Land eine Absage, wir brauchen keinen Hass, wir brauchen Solidarität", so Faymann. Auch bekannte er zur Meinungsvielfalt in der SPÖ: "Wir sind so viele: Künstler, Arbeiter Angestellte, Beamte, Junge, Ältere Jugendvertrauensräte, Pensionisten. Was wären wir für eine traurige Partei, wenn wir nicht auch verschiedene Meinungen hätten?"

Freiheit, Solidarität, Gemeinsamkeit und Gerechtigkeit sind Werte, die sich zu verteidigen lohnen

Abschließend rief er dazu auf, sich nicht auseinander dividieren zu lassen, da Freiheit, Solidarität, Gemeinsamkeit und Gerechtigkeit Werte sind, die sich zu verteidigen lohnen. "Die Welt von morgen soll ein Stück gerechter sein und allen mehr Chancen bieten. Stimmen kann man wieder gewinnen, aber die Gesinnung dürfen wir nicht verlieren. Schwierige Zeiten können uns dann nichts anhaben."

Fotos zur Veranstaltung finden sie unter: www.spoe.at! (Schluss) mx

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005