Moser: AUA-Verkaufs-Debakel kostet sicher mehr als eine halbe Milliarde

Finanzminister haben Privatisierung verbockt

Wien (OTS) - "Die Sanduhr für den AUA-Verkauf an die Lufthansa ist Ende Juli abgelaufen. Die vergangen Finanzminister haben zusammen mit dem ÖIAG-Vorstand Michaelis eine rechtzeitige Privatisierung verbockt!" kritisiert die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriela Moser, Durch die Verlagerung der EU-Entscheidung auf einen Terminhorizot bis November wird es für die AUA/ÖIAG immer enger. Michaelis, Grasser und Molterer haben damit gemeinsam mit Faymann die Verantwortung für den Verlust an hunderten Millionen Steuergeld. Das Verstaatlichtendebakel wiederholt sich diesmal unter schwarzem Vorzeichen. "Die Zuschüsse für die AUA werden sich im Fall eines immer wahrscheinlicheren Platzen des Verkaufs an die Lufthansa bald in den Dimensionen des Verstaatlichten-Desasters bewegen", befürchtet Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004