BZÖ-Haubner: Zuverdienstgrenze bei Kindergeld aufheben - Probleme lösen

Wien (OTS) - "Die Diskussion um die Neuregelung beim Kindergeld hätte man sich sparen können, wenn endlich die Zuverdienstgrenze aufgehoben würde", erklärt BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner zum jüngsten handfesten Krach zwischen den Koalitionsparteien. Anstatt mit einem einfachen Federstrich die Zuverdienstgrenze beim Kindergeld aufzuheben und damit alle Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, ergehe sich die rot-schwarze Koalition in höchst komplizierte Modelle, um sich dann noch gegenseitig zu blockieren.

"Das ist keine Koalition zur Bekämpfung der Krise, sondern diese Koalition ist eine einzige Krise", so Haubner. Der einfachste Weg sei daher, die Zuverdienstgrenze beim Kindergeld zu streichen, wiederholt Haubner die BZÖ-Forderung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0012