Wettbewerb: Forschen ist Kunst

Europäische Forschungsnacht am 25. September in den Wiener Rinderhallen - Bilderwettbewerb

Wien (OTS) - Der Bilderwettbewerb zur Europäischen Forschungsnacht - Forschen ist Kunst, läuft ab sofort bis 31. August. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise in den Kategorien Kinder (Digitalkamera), Jugendliche (iPod 32GB), Erwachsene (1.000 Euro), Profis (2.500 Euro) und WissenschaftlerInnen (1.500 Euro).

Wettbewerb - Forschung und Innovation im Alltag

Der Taschenrechner auf dem Schreibtisch hat dem Notebook Platz gemacht, moderne Impfstoffe machen die Reise an exotische Orte sicherer. Waschmittel entfernen mit biotechnologisch hergestellten Enzymen jeden Fleck: Forschung und technische Neuerungen verändern unseren Alltag im Kleinen wie im Großen.

Welche technischen Errungenschaften erleichtern unser Leben? Welche Forschungsergebnisse machen sie erst möglich? Was fällt Dir zu diesem Thema ein?

Die Vienna Biocenter Forschungsnacht sucht die besten Fotos, Zeichnungen, Malereien und Objekte, wie sich Forschung und Innovation im Alltag auswirken und wahrgenommen werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle interessierten Personen.

Wettbewerb - Forschungsnacht 2010

Die EU sucht das Poster zur Ankündigung der Europäischen Forschungsnacht 2010. Teilnahmeberechtigt sind alle interessierten Personen. Die Objekte werden von einer professionellen Jury bewertet.

Einreichungen bis 31. August

Teilnahmebedingungen und genaue Information unter www.forschenistkunst.at/html_dt/wettbewerb.html
email: wettbewerb@forschenistkunst.at

Europäische Forschungsnacht

Wird seit 2005 durchgeführt um die Bedeutung der Forschung für die Gesellschaft aufzuzeigen und junge Leute für den Beruf "ForscherIn" zu interessieren.

Die European Researchers’ Night wird am 25.9.09 in ganz Europa mit einem Budget von 3 Mio. Euro für etwa 24 Veranstaltungen abgehalten. dialog<>gentechnik koordiniert den einzigen Beitrag für Österreich -die Vienna Biocenter Forschungsnacht.

Vienna Biocenter

Der Campus Vienna Biocenter ist mit 1.400 WissenschaflterInnen und StudentInnen aus über 40 Nationen Österreichs wichtigster Forschungsstandort im Bereich Life-Sciences.

Universitäre und außeruniversitäre Institute, sowie private Unternehmen forschen hier auf internationalem Niveau. Schwerpunkte sind unter anderem die Erforschung von Krebserkrankungen, Stammzellen und die Entwicklung von Impfstoffen.

dialog<>gentechnik

Der gemeinnützige Verein betreibt seit 10 Jahren Wissenschaftskommunikation, um ForscherInnen und die Öffentlichkeit zusammenzubringen, und die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen aus der Molekularbiologie zu fördern. dialog<>gentechnik (www.dialog-gentechnik.at) betreibt das Vienna Open Lab (www.viennaopenlab.at), das erste Mitmachlabor Österreichs, und führt interessante Veranstaltungen und Projekte im Bereich der Lebenswissenschaften durch.

Rückfragen & Kontakt:

dialog<>gentechnik
Dr. Carmen Schmid
Tel.: 0676/8465465
schmid@forschenistkunst.at
http://www.forschenistkunst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004